Landeskonferenz des Jugendrotkreuz wählt WATer Mark Büteröwe zum stellvertretenden Landesleiter

Anzeige
Mark Büteröwe stellte sich bei der Landeskonferenz den Fragen der Jugendrotkreuzler

Bei der Landeskonferenz des Jugendrotkreuzes (JRK) Westfalen-Lippe in Hörstel wählte eine große Mehrheit der anwesenden Jugendrotkreuzler aus den Kreisverbänden den Auszubildenden zum Lacklaboranten bei der Evonik Industries AG Mark Büteröwe zu einem der Stellvertreter von JRK-Landesleiterin Simone Wirsen.



Gemeinsam mit Caroline Mensing, Sören Ledig und Klaus Miethe fungiert der Wattenscheider als einer von vier Vertretern der JRK-Landesleiterin und wird hier maßgeblich an der Arbeit des Jugendverbandes auf Landesebene beteiligt sein.

Auf der WATer Kreiskonferenz des Jugendrotkreuzes wurde der 20-jährige Mark Büteröwe erst im letzten Jahr zum neuen Leiter des JRK vor Ort gewählt. „Ich will den Jugendverband in Wattenscheid weiter vergrößern und zu einer festen Institution in WAT machen. Dazu möglichst viele Kinder und Jugendliche gewinnen, die sich bei uns treffen und an den Gruppenstunden sowie an Aktionen teilnehmen sowie einfach nur Spaß haben. Zudem soll der Schulsanitätsdienst weiter gestärkt und erweitert werden. Durch die neue Tätigkeit auf Landesebene wird unser örtliches JRK noch besser mit den umliegenden Jugendverbänden vernetzt, was für unsere Arbeit in Wattenscheid sicher förderlich sein wird“, erklärt Mark Büteröwe seine Planungen in den nächsten Monaten.

Vetreter des Jugendverbandes über die Stadtgrenzen hinaus

„Wir freuen uns natürlich, dass mit Mark ein weiterer engagierter Wattenscheider in die JRK-Arbeit in Westfalen-Lippe maßgeblich eingebunden ist und unseren Wattenscheider Verband über die Stadtgrenzen hinaus vertritt“, freut sich der DRK-Vorsitzende Thorsten Junker. „Dies ist sicher auch eine Anerkennung der guten und intensiven Jugendarbeit unseres JRKs. Die zahlreichen Jugendlichen sind die Zukunft auch für das DRK in Wattenscheid!“

In der Hellwegstadt gibt es mittlerweile über 90 JRK-Mitglieder, die zusammen in den verschiedenen Gruppen für Spaß und Action sorgen. Kinder und Jugendliche im Alter von 7-19 Jahren können Freunde treffen, ihre Hausaufgaben machen, soziale Aspekte ganz nach DRK- Grundsätzen lernen und sich natürlich über die verschiedenen Erste-Hilfe-Themen aufklären lassen.

Weitere Infos: www.jrk-wattenscheid.de

Fotos: JRK Westfalen-Lippe
0
1 Kommentar
40.943
Sabine Hegemann aus Essen-Steele | 17.06.2013 | 11:47  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.