Parookaville 2018: Der Weg zum Festival ohne Staus

Anzeige
Veranstalter Bernd Dicks erklärt das überarbeitete Verkehrskonzept für das diesjährige Festival in Weeze.
Weeze: Parookaville |

Zahlreiche Staus und lange Wartezeiten sollen in diesem Jahr bei der Anreise zum Parookaville-Festival der Vergangenheit angehören. Ein überarbeitetes Konzept und neue Dienstleister sollen der Schlüssel dazu sein.

Kreis Kleve. "Wenn man ein ganzes Jahr mit viel Liebe und Herzblut ein solches Festival organisiert und einem dann ein solches Verkehrschaos beschert wird, ist das schon ein wenig ernüchternd," so Bernd Dicks. Dennoch haben die Weezer ihre Hausaufgaben gemacht und an den Knackpunkten bei der Anreise gearbeitet. Hinzu kommen neue Dienstleister, die erfahrener und zuverlässiger in "ihrem Job" sind.

Anreise zum Campsite

Rund 13.500 Autos werden am Donnerstag vor dem Festival (19. Juli 2018) auf den Straßen rund um Weeze erwartet. Für die Besucher der "Campsite" wird dringend empfohlen, die Ausfahrten Uedem und Goch der A 57 zu nutzen. Von dort aus wird man mit einer Beschilderung auf den "richtigen" Weg zur Campsite geleitet. Besucher, die über die B9 direkt aus Kleve oder dem Südkreis kommen, werden ebenso, dank ausreichender Beschilderung und Lotsen, sowie durch die Polizei, in die richtige Fahrtrichtung gelotst.
Die Fluggäste des angrenzenden Airport Weeze sind bereits im Vorhinein über das anstehende Festival informiert worden. Diese werden darum gebeten, bereits die Autobahnabfahrt Sonsbeck (5) zu nutzen. Von dort aus werden sie ebenfalls durch eine Beschilderung zum Flughafen geleitet.


Dieser Inhalt wird von Youtube eingebettet. Sobald Sie den Inhalt laden, werden Daten zwischen Ihrem Browser und Youtube ausgetauscht. Dabei gelten die Datenschutzbestimmungen von Youtube.



Sonderzüge, Fahrräder und Shuttle-Busse

Während des gesamten Festivals (20. bis 22. Juli)  bieten die Veranstalter außerdem eine stündliche Zugverbindung von Weeze nach Düsseldorf an. "Auch nachts fahren die Züge von Weeze aus in die Rhein-Ruhr-Region," so Bernd Dicks. Vom Bahnhof aus fahren in sehr regelmäßigen Abständen Busse zum Festival-Gelände und auch wieder zurück. Ortskundige, die mit dem Fahrrad anreisen wollen, können dieses entweder am Flughafen oder am Bahnhof in Weeze abstellen und dann mit einem Shuttle-Bus zum Festival-Gelände fahren.
Menschen aus der Region, die täglich zwischen den Ortschaften am Niederrhein zur Arbeit pendeln müssen wird empfohlen, während des Festivals über eine Ausweichroute über die Niederlande zu fahren, um keine Verzögerungen bei der Anfahrt zu Arbeit zu haben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.