Weseler Feuerwehr probt den Ernstfall im Bahnhof
Übung im Gleisbereich unter Corona Bedingungen

Unter möglichst realistischen Bedingungen werden die beiden Übungen am Samstag stattfinden
  • Unter möglichst realistischen Bedingungen werden die beiden Übungen am Samstag stattfinden
  • hochgeladen von Randolf Vastmans

Unter möglichst realistischen Bedingungen

findet am Samstag, 26. September, im Bereich der Gleise sechs bis neun des Weseler Bahnhofs eine Übung der Feuer- und Rettungswache Wesel statt. Zu diesem Zweck wird der Gleisbereich, ebenso wie Teile des Pendlerparkplatzes Friedenstraße, während der Übung gesperrt. Das Bahnhofsgebäude selbst ist nicht betroffen.
Übungsobjekt ist ein Personenzug der Eisenbahngesellschaft National Express Rail GmbH, der einzigen privaten Gesellschaft für den Schienen- Personennahverkehr mit Sitz in NRW.
Der Zug wird nach seiner Ankunft im Gleis neun abgestellt und für das folgende angenommene Szenario vorbereitet: Das Triebfahrzeug ist entgleist und hierdurch im vorderen Zugteil ein Brand ausgebrochen. Der Triebfahrzeugführer liegt verletzt in seinem Führerstand und muss geborgen werden. Durch geöffnete Fenster ist Rauch in den vorderen Zugteil gelangt, was die durch Puppen dargestellten Fahrgäste veranlasste, sich im hinteren Zugteil zu versammeln, um dort Schutz zu suchen.
Christoph Hegering, stellvertretender Leiter der Feuer- und Rettungswache Wesel, „Wir haben nicht so oft die Möglichkeit, an Zügen zu üben. Deshalb ist dies eine willkommene Gelegenheit dazu“.
Es sei wichtig, die Besonderheiten der Züge kennenzulernen, wie beispielsweise die Entriegelung der Türen von außen. Ein Mechanismus, dessen versteckte Anbringung die Bedienung durch Unbefugte verhindere. Auch den Aufbau des Zuges zu kennen, könne bei ernsthaften Einsätzen lebensrettend sein. Deswegen werden die Einsatzkräfte entsprechend instruiert.

Aufgeteilt auf zwei Übungen

„Der gewählte Zeitpunkt der Übung während der Corona Krise gibt uns dazu noch die Möglichkeit, unter stark erschwerten Bedingungen zu üben“, erklärt Einsatzplaner Brandoberinspektor Carsten Nienhaus, denn während des Einsatzes müssten die Rettungskräfte Mund-, Nasenbedeckungen tragen. Um nicht zu viele Leute gleichzeitig im Einsatz zu haben, wurde die Maßnahme auf zwei jeweils etwa 30 Minuten dauernde Übungen aufgeteilt. Die erste findet um 08.30 Uhr, die zweite um 12 Uhr statt.
Vor Ort werden neben den Angehörigen der Feuerwehr der Notfallmanager der Bahn, ein Angehöriger von National Express und ein Vertreter des Zugherstellers sein.
Nach Abschluss der Übungen erfolgt ein Resümee der Arbeiten, um Schwachstellen und Besonderheiten aufzuzeigen.
Ein ausdrücklicher Appell geht an die Weseler Bevölkerung, an diesem Tag nicht bei Polizei oder Feuerwehr anzurufen, wenn Rauch aus dem Bahnhof steigt.

Randolf Vastmans

Autor:

Randolf Vastmans aus Xanten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

9 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen