"rkw unterwegs"
Es geht in das Mülheim-Heißener Atelier von Kuno Lange

Kuno Lange ist vielfältig in seiner Kunst.

In "rkw-unterwegs" geht es am 18. und 25. Juli ins Mülheim-Heißener Atelier von Kuno Lange. Seine große Ausstellung ‚ Lange Weile - Lange nicht gesehen‘ war im vergangenen Jahr von August bis Oktober im Städtischen Museum Wesel zu sehen und zeigte – neben verschiedenen Grafik- und Bild-Zyklen in verschiedensten Techniken – Skulpturen aus Stahl, Holz, Ton und anderen Materialien. Sie war – trotz Corona – ein großer Erfolg, denn Kuno Lange ist so vielfältig in seiner Kunst, wie kaum ein anderer Künstler derzeit. Immer ist aber eine Idee hinter seinen Werken, die es zu erkunden gilt.

Dinslaken/Wesel. Die Führung beginnt im Atelier und geht dann weiter in den Skulpturengarten, der fast ein Park ist. Im Anschluss ist bei einem selbstgemachten Imbiss und Getränken im Garten noch die Möglichkeit, dem Künstler Fragen zu stellen und den Nachmittag gemeinsam ausklingen zu lassen. Vorgesehen ist ein Ende gegen 18 Uhr.

Selbstverständlich werden alle Corona-Regeln eingehalten, die zu diesem Zeitpunkt gelten. Die Veranstalter bitten um die Vorlage eines negativen Testergebnisses (nicht älter als 48 Stunden) oder des Impfausweises (2. Impfung vor mehr als zwei Wochen).

Zu Kuno Lange:
Kuno Lange wurde 1950 in Dortmund geboren. Nach einer Ausbildung zum Tiefdruck-Retuscheur studierte er ab 1972 an der Fachhochschule Krefeld und an der Folkwangschule Essen Bildhauerei und Akt, u. a. bei Prof. Katz. Er ist seit 1976 Mitglied im Westfälischen Künstlerbund und hatte verschiedene Lehraufträge an der Universität Essen, Fachbereich Kunst. Seit 1978 ist er freischaffender Bildhauer und Maler. 1982 studierte er nochmal Bildhauerei an der Rijksakademie In Amsterdam. Bis 1992 hatte er sein Atelier im Bahnhof Hamminkeln, seit 1993 ist das Atelier in Mülheim-Heißen.

Seit mehr als 40 Jahren beschäftigt sich der Künstler nun mit der Bildhauerei und Malerei. Seine Kunstwerke entstehen mit und auf verschiedensten Materialien. Auf faszinierende Weise fügt er dabei Figürlichkeit, Wirklichkeit und Abstraktion in seinen
Werken als besondere Komposition zusammen.

Seine Werke stehen hier im Kreis Wesel, aber auch vielen anderen Städten:

  • Dinslaken: Streithähne (Ententeich) und Daphne (Museum Voswinckelshof),
  • Hamminkeln: Edelstahlskulptur vor der Sparkasse
  • Wesel: schräge Vögel (Rheinpromenade), Heresbach-Denkmal (Großer Markt), Blankenburg-Büste, Brunnen am Kornmarkt.

Treffpunkt ist jeweils um 15 Uhr im Atelier Kuno Lange (Tinkrathstr. 60, Mülheim/Ruhr). Der Eintritt beträgt inklusive Führung/ Imbiss und Getränken 23 Euro.

Da die Gruppen nur aus jeweils 12 Personen bestehen, werden zwei Termine (jeweils Sonntag 18. und 25. Juli, 15 Uhr) angeboten.

Autor:

Lokalkompass Wesel aus Wesel

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

14 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen