„Haus der kleinen Forscher“ - Kinder beim Entdecken der Welt unterstützen

Yvonne Willicks am Tisch bei Amelie und Anna.
5Bilder
  • Yvonne Willicks am Tisch bei Amelie und Anna.
  • hochgeladen von Ines Wenzel

„Experimentieren – Erforschen – Selber machen“ hieß es heute im Mehrgenerationenhaus in Wesel. An vier verschiedenen Stationen gab es große staunende Kinderaugen zu sehen. Es wurden Glühbirnen zum Leuchten gebracht, mit Wasser experimentiert, kleine Mini-Vulkane zum brodeln gebracht und Robotern gezeigt wo es lang geht.

Das „Haus der kleinen Forscher“ ist eine gemeinnützige Stiftung, die es sich zur Aufgabe macht, möglichst vielen Kindern im Kindergarten- und Grundschulalter die Bildung in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) nahe zu bringen und Berührungsängste abzubauen. Die Kinder lernen spielerisch diese Welten kennen.

„Die Kleinen sind immer mit solch einem Feuereifer und einer Leidenschaft bei der Sache, dass ist unglaublich schön zu sehen“, so die Botschafterin Yvonne Willicks, die sich ehrenamtlich für die Stiftung einsetzt. Die Kinder motivieren sich gegenseitig und es gibt immer wieder etwas Neues zu entdecken. Das „Haus der kleinen Forscher“ ist ein dynamisches Projekt das sich stetig verändert und weiterentwickelt. Die Experimente sind alltagsnah und es entstehen keine großen Kosten, so dass einige dieser Experimente ganz einfach Zuhause nachzumachen sind.

Ziel ist es, das möglichst viele Mädchen und Jungen zu kleinen Forschern werden können und viele Kindergärten und Grundschulen zertifiziert werden. Die Hälfte der Kindergärten im Kreis Wesel sind aktiv dabei und 52 von 79 Grundschulen. Bereits 15 Einrichtungen sind zertifiziert als „Haus der kleinen Forscher“ und damit noch viele Erzieher*innen und Lehrer*innen ausgebildet werden können, ist die Stiftung auf Förderer angewiesen. Hier im Kreis Wesel kommt wichtige finanzielle Unterstützung unter anderem von dem Förderverein Campus Camp-Lintfort e.V., der Lions Distriktes 111-Rheinland-Nord, der Lions-Club Kamp-Lintfort/Rheinberg, der Grafschafter Lions Club Moers sowie der Lions Club Wesel. „Wir müssen die Kinder da unterstützen wo sie am genialsten sind“, so Dr. Johannes Hampf vom Lions-Club Kamp-Lintfort/Rheinberg.

Neben dem zdi-Zentrum Kamp-Lintfort an der Hochschule Rhein-Waal, welches bereits seit Jahren mit dem Schulamt für den Kreis Wesel zusammenarbeitet und dem Kompetenzteam, die Weseler Demografische Gesellschaft e.V., sind die DRK-Kita Abenteuerland, die DRK inklusive KiTa Dingden und das Mehrgenerationenhaus Wesel bereits mit im Boot. „Man kann nicht früh genug anfangen“, da waren sich alle Anwesenden einig.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen