Wesel erleben - Stadtfest mit verkaufsoffenem Sonntag
In der City bummeln zwischen Vereinsfest, Imbissständen und Autoparade

Thomas Brocker (links) Geschäftsführer WeselMarketing GmbH, Sonja Christ, Eventmanagerin WeselMarketing GmbH, Wolfdietrich Degler, Vorsitzender Werbegemeinschaft Wesel
  • Thomas Brocker (links) Geschäftsführer WeselMarketing GmbH, Sonja Christ, Eventmanagerin WeselMarketing GmbH, Wolfdietrich Degler, Vorsitzender Werbegemeinschaft Wesel
  • hochgeladen von Jutta Kiefer

Bei "Wesel erleben" ist der Name Programm, denn vom 24. bis 26. Mai wird Wesel erlebbar. Für Thomas Brocker, Geschäftsführer der WeselMarketing GmbH, ist das Fest „eine traditionsreiche Veranstaltung, die sich stetig gewandelt und verändert hat“. Auch in diesem Jahr gibt es neben Althergebrachtem Neues.

Ein Novum ist das Pre-Opening im Loungebereich des Berliner Tores, einen Tag früher als gewohnt, bereits am Donnerstag ab 17 Uhr, wo man sich mit frischen Cocktails und leckerer Currywurst entspannt aufs Wochenende einstimmen kann.
Der Loungebereich befindet sich hinterm Berliner Tor von der Fußgängerzone aus kommend.
Hier soll ab 20 Uhr das neue Wesel-Logo mit etwa 200 Personen nachgestellt und fotografiert werden. Wer mitmachen möchte, sollte möglichst ab 19.30 Uhr vor Ort sein.

Am Freitag ab 16 Uhr sowie am Samstag ab 11 Uhr und am Sonntag ab 12 Uhr bieten Küchenchefs aus Wesel (unter anderen Krumme Gastronomie, Waldrestaurant Hohe Mark) am Berliner Tor köstliche Speisen und Getränke an.  Bei der Besteckspende (Besteck für einen Euro gekauft, und nach dem Verzehr in die Spendenbox gegeben) kommt der Erlös in diesem Jahr dem Tierheim Wesel zugute.
Ab 19 Uhr sorgen die Speedos mit ihrer Live-Musik nur mit Musikinstrumenten und erstklassigen Gesangsstimmen für sehr angenehme Stimmung.

Am Samstag präsentieren sich von 10 bis 16 Uhr in der Fußgängerzone 45 Weseler Vereine.  Das Mehrgenerationenhaus Bogen feiert von 10 bis 15 Uhr Neueröffnung in der Pastor.Janßen-Straße 7. Das Motto dabei: „Bei uns ist was los!“
Der Kinderschutzbund – Ortsverband Wesel ist erstmalig beim Stadtfest dabei. Zusammen mit der Polizei, ein alter Polizei-Käfer ist mit dabei, werden die „Acht Schutzengel der Kinder“ vorgestellt. Vor dem Scala Kulturspielhaus ist ein Wohnzimmer von Wesel zu sehen und Live-Musik zu hören.

Die Musik- und Kunstschule, die in diesem Jahr 50-jähriges Jubiläum feiert, zeigt sich an vielen verschiedenen Orten in der Innenstadt, wo sie entweder Kunst zeigt oder Musik spielt. Von 10 bis 16 Uhr ist das Oldtimer-Treffen am Berliner-Tor-Platz, wo viele schöne alte Schätzchen zu bewundern sind.

Um 14.30 Uhr zeigt ein Offener Stadtrundgang die schönsten und geschichtsträchtigsten Orte Wesels. Start am Großen Markt vor der Stadtinformation, Anmeldung ist nicht erforderlich. Am Samstag und Sonntag jeweils von 14 bis 18 Uhr kann man den Wasserturm in der Brandstraße besichtigen und dabei Wesel von oben sehen.
Um 16 und 18 Uhr an Samstag und Sonntag gibt Peter Bootz, ehemaliger Technischer Leiter der Stadtwerke Wesel, tiefere Ein- und Ausblicke bei einer kostenlosen Führung. Anmeldung nicht erforderlich.

Um 18.30 Uhr findet unter der Gesamtleitung von Ansgar Schlei im Willibrordi-Dom ein Konzert statt. Ab 19 Uhr sorgen die drei Herren von Meister Töppel mit ihrer Live-Musik für gute Laune.

Am Sonntag sind die Geschäfte in Wesel von 13 bis 18 Uhr geöffnet.
Von 11 bis 18 Uhr präsentieren die Autohäuser Bortenlänger, Bulenda, Cramer-Schmitz, Fett & Wirtz, Lackermann und Maiboom in der Fußgängerzone ihre neuesten Modelle.

Eine Stadtführung „Wesel von oben – damals und heute“ mit spannenden Geschichten über die Zerstörung und den Wiederaufbau der Stadt Wesel einmal mit einem besonderen Blick von oben. Start ist am Großen Markt, von dort geht es auf den Willibrordi-Dom und nach einigen Zwischenstopps bis hoch zum Wassertum, Abschließend lockt ein Getränk am Berliner Tor. Kosten: 8,00 Euro, Anmeldung ist erforderlich unter 0281-2032622.

Ab 11 Uhr lädt der landwirtschaftliche Erzeugermarkt „Feines vom Land“ mit niederrheinischen, westfälischen und guten Dingen auf den Großen Markt. Neben feldfrischen Erdbeeren, Marmeladen und Honig, Käse, Forellenbrötchen, Säften, Bieren, Kräutern und vielem mehr sind auch wolliges vom Schaf sowie erstmalig Backspezialitäten vom Niederrhein mit dabei.
Von 13 bis 18 Uhr darf der Kirchturm des Willibrordi-Doms bestiegen und die Aussicht auf Wesel bestaunt werden.

Neu in diesem Jahr sind am Sonntag Anfangs- und Schlusszeiten der Gastronomie am Berliner Tor, nämlich von 12 Uhr bis 19 Uhr.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen