Karneval in Wesel hat einen neuen Prominenten
KABARETTIST STEFAN VERHASSELT IST DER ESELORDENTRÄGER 2020

5Bilder

Der Eselorden der Stadt Wesel erhält der niederrheinische Kabarettist und WDR 4 Moderator Stefan Verhasselt. Dies gab Ulla Hornemann, Präsidentin des närrischen Parlaments am 11.11 um 11:11 Uhr im Fasskeller bekannt. Verhasselt tritt damit die Nachfolge der LVR Direktorin Ulrike Lbek an.

Der Esels Orden wird Verhasselt am Karnevalssonntag den 23 Februar 2020 während der närrischen Prunksitzung in der Niederrheinhalle von Ulrike Westkamp an den Preisträger übergeben. Der Eintritt ist frei.

Wie jedes Jahr machte sich das närrische Parlament unter Leitung von Ulla Hornemann Gedanken, wer wohl der nächste Esel Orden Träger sein könnte. Es wurde hin und her überlegt. Schließlich wurde sich, frei nach dem Motto: „Sieh das Gute liegt so nah“ einmal an unserem schönen Niederrhein umgesehen. Dabei ist man auf einen Menschen gestoßen, der den Leuten schon vor dem Aufstehen in den Ohren liegt; auf den in der Blumenstadt Strahlen geborenen und dann nach St. Tönis verzogenen Stefan Verhasselt.

Während sein Vater dort im Krankenhaus arbeitete, hat er über den hauseigenen Sender der die Patienten unterhalten und sozusagen seine Berufung gefunden. Doch nach der Schule hieß es erst mal: Lern was Anständiges. So wurde er Einzelhandelskaufmann und verkaufte - na was wohl - unter anderem Radiogeräte. Aber da man seiner Berufung ja schlecht entfliehen kann, ging er zum Radio 90,1 nach Mönchengladbach, dann zur Welle Niederrhein und landete schließlich beim Alsterradio im „drögen Hamburg“.

Um dort nicht ganz zu versauern, hat er sich mit Kassetten von Hanns Dieter Hüsch getröstet und stellte dabei fest:  1. Er musste dringend zurück zum Niederrhein!  2. "Fake News“ vom Niederrhein zu erzählen, die meist mit den Worten „hasse schon gehört“ begannen, wurden ihm quasi in die Wiege gelegt.

So kam Verhasselt 1998 zum WDR und streute in seiner Radio Moderationen immer mal wieder Dönekes vom Niederrhein ein. Das kam bei seinem Höheren so gut an, dass sein damaliger Unterhaltungschef riet, die Geschichten doch einfach mal auf der Bühne zu erzählen. Gesagt, getan.
2006 gab er mit klopfendem Herzen sein Kabarett Debüt in Stratmanns Theater in Essen. Seitdem haben ihn seine Programme in alle großen Städte von NRW und auch schon mehrfach nach Wesel geführt.

Themen, die beim Publikum ein Fremdschämen erzeugen, oder Häme mag er überhaupt nicht.
Mit einem großen Herz für die Eigenarten und Absurditäten seiner Mitmenschen erzählt er in seinen Programmen aus seinem bzw. unserem Leben und huldigt den schönen Niederrhein. Dessen wichtigste Stadt schon seit Hansezeiten Wesel ist. Damit tritt er nicht nur in die großen Fußstapfen von Hanns Dieter Hüsch, sondern hat sich auch um Wesel und den Niederrhein verdient gemacht.

Autor:

Erwin Pottgiesser aus Wesel

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.