Neue Projekte in der Musik- und Kunstschule: Freies Modellieren mit Ton bei Kuno Lange

Von links: Christiane Diker, Ellen Beumann, Regine Kielmann, Claudia Zeppen, Simone Jähnel, Astrid Hütter, Christoph von Mulert, Bärbel Krumme, Kuno Lange, Christel Liegl-Prokein, Klaus Reimer, Peter Krüger und Maike Maier.
2Bilder
  • Von links: Christiane Diker, Ellen Beumann, Regine Kielmann, Claudia Zeppen, Simone Jähnel, Astrid Hütter, Christoph von Mulert, Bärbel Krumme, Kuno Lange, Christel Liegl-Prokein, Klaus Reimer, Peter Krüger und Maike Maier.
  • Foto: MACAMOCA
  • hochgeladen von Lokalkompass Kreis Wesel

Am vergangenen Wochenende fand im Atelier der Musik- und Kunstschule Wesel der erste Keramikworkshop unter der Leitung von Kuno Lange statt. Der in Dortmund geborene Folkwang-Absolvent, der viele Jahr in Hamminkeln und Wesel gearbeitet und unter anderem die Figuren am Kornmarktbrunnen und das Heresbachdenkmal am großen Markt gestaltet hat, unterwies zwölf Teilnehmer im freien Modellieren mit Ton.

So entstanden unter fachkundiger Leitung zahlreiche Objekte vom antiken Portrait bis hin zu einem Frauenkopf im Stil Modiglianos. Kuno Lange informierte über verschiedene Aufbautechniken und gab wertvolle Tipps um auch filigranere Figuren so zu unterstützen, dass sie der Schwerkraft trotzen konnten. Astrid Huetter, eine freischaffende Künstlerin, die extra aus Kempen angereist war, freute sich: “Ich habe so viele tolle Tipps bekommen und in diesen schönen Räumlichkeiten zu arbeiten, ist ein absoluter Traum. Ich komme jetzt immer wieder.“

Aber auch in Wesel ansässige Künstler hatten es sich nicht entgehen lassen, mit Profi Kuno Lange zu arbeiten. So setzte Christoph von Mulert neben einem an die Antike angelehnten Akt auch eine Liegende im Stil Henry Moores gekonnt um. Regine Kielmann und Maike Maier beeindruckten mit einem Portrait des Niederrheinischen Künstlers Joseph Beuys und einem, dem Denker von Rodin nachempfundenen, sitzenden männlichen Akt.

In zwei Wochen trifft sich die Gruppe wieder, dann werden die Objekte glasiert. Doch das war nur der Anfang, in Zukunft sollen regelmäßig Projekte im Bereich Keramik, Bildhauerei, Beton, Gips, Powertex, Portraimalerei u.a. in der alten Zitadellanlage stattfinden. Nähere Informationen unter Nicole.Schillings@wesel.de

Von links: Christiane Diker, Ellen Beumann, Regine Kielmann, Claudia Zeppen, Simone Jähnel, Astrid Hütter, Christoph von Mulert, Bärbel Krumme, Kuno Lange, Christel Liegl-Prokein, Klaus Reimer, Peter Krüger und Maike Maier.
Die Skulptur fertigte Maike Maier an. Als Vorbild diente der Denker von Auguste Rodin.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen