Neues Chorprojekt: "EMMAUS" - Oratorium

Thomas Gabriel wird beim Konzert am 12. Mai selbst als Pianist mitwirken
  • Thomas Gabriel wird beim Konzert am 12. Mai selbst als Pianist mitwirken
  • hochgeladen von Barbara Hochgürtel

Am Pfingstfest 2013 werden die neun rechtsrheinischen katholischen Kirchen Wesels zu einer Großpfarrei zusammengeführt. Für die Sonntage vor und nach diesem Ereignis sind – quasi als musikalischer Rahmen - oratorische Konzerte in den beiden Innenstadtkirchen geplant.

Den Beginn dieses Rahmens setzt die Aufführung des Oratoriums „EMMAUS“ für Chor, Solisten, Orchester und Band von Thomas Gabriel am 12. Mai in St. Martini. Es ist das erfolgreichste und meistaufgeführte Werk der neuen geistlichen Literatur.

Inhaltliche Grundlage ist die biblische Erzählung von den beiden Jüngern Jesu, die nach dessen Tod verzweifelt und hoffnungslos auf dem Weg in das kleine Dorf Emmaus einem Fremden begegnen, der mit ihnen geht und mit ihnen spricht, den sie aber erst viel später im gemeinsamen Mahl als den Auferstandenen erkennen.
Von besonders eindringlicher Wirkung sind dabei die musikalisch außerordentlich farbig gestalteten Erinnerungen der Jünger an die gemeinsame Zeit mit Jesus, sein Leiden und Sterben und der Jubel über die Auferstehung. Thomas Gabriels mitreißende und anspruchsvolle Musik verbindet auf geniale Weise Musikstile verschiedener Epochen, vom strengen Barock und romantischer Klangmalerei bis hin zu jüdischer Klezmer-Musik, Jazz und fetzigem Rock.

„EMMAUS“ bietet dem Chor umfangreiche, spannende und sehr abwechslungsreiche Aufgaben. Einerseits ist seine Rolle betrachtend, - er vertieft und kommentiert das Geschehen. Andererseits verkörpert er aber auch selbst das unterdrückte Volk oder stellt – wie etwa in Bachs Johannes-Passion – die aufgebrachte und hasserfüllte Menschenmenge innerhalb der Passionsgeschichte dar.

Die Chorgemeinschaft an St. Martini unter Leitung von Barbara Hochgürtel lädt interessierte Sängerinnen und Sänger herzlich ein, das Oratorium gemeinsam einzustudieren und aufzuführen. Chorerfahrung sollte allerdings vorhanden sein, denn Flexibilität und musikalische Ausdrucksstärke sind ebenso gefragt wie die Freude an rhythmischen und harmonischen Herausforderungen. Wer mit Gabriels musikalischer Stilistik bereits etwas vertraut ist, hat dabei sicher einen Vorteil.

Geprobt wird zu feststehenden Terminen Samstag nachmittags von 14-17 Uhr im Saal des Pfarrheims St. Mariä Himmelfahrt in Wesel, Brüderstraße 5-7. Die Proben beginnen am Samstag, 12. Januar. Weitere Info zum Projekt: Barbara Hochgürtel, Tel. 0281-29380

Autor:

Barbara Hochgürtel aus Wesel

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.