Schauspiel, Musik, Kindertheater: das Novemberprogramm des Weseler Bühnenhauses

7Bilder

„Willkommen bei den Hartmanns“, die erfolgreiche Kinokomödie zur deutschen Flüchtlingskrise, ist am 3. November um 20 Uhr und am 4. November um 17 Uhr auf der Bühne des Bühnenhauses Wesel zu sehen.

Angelika Hartmann ist auf der Suche nach einer sozial sinnvollen Beschäftigung, möchte sich engagieren und unterbreitet ihrer Familie eine Spitzenidee: Warum nicht einem armen Flüchtling übergangsweise ein Zuhause bieten? Und so zieht in das schöne Haus der gutsituierten Hartmanns in einem Münchner Nobelviertel schon bald der afrikanische Asylbewerber Diallo ein. Kurzum: Die Refugee-Welcome-Villa der Hartmanns wird zum Narrenhaus – sehr zum Vergnügen der Zuschauer, die zum Preis von 12 bis 18 Euro dabei sein können.

Am 13. November um 10 und um 16 Uhr und am 14. November um 10 Uhr kommt das Rheinische Landestheater Neuss mit dem Stück „Kalif Storch“ von Wilhelm Hauff für alle Kinder im Alter von sechs bis neun Jahren. Der lebenslustige Kalif Chasid langweilt sich schrecklich. Um endlich etwas Abwechslung in das öde Palastleben zu bringen, kauft er von einem Händler ein Zauberpulver, das ihm eine tierische Verwandlung verspricht. Doch das geht mächtig schief. Die Karten hierfür kosten 5 bis 6,50 Euro.

Etwas ernster geht es am 15. November um 20 Uhr zu. In dem Schauspiel „Hexenjagd“ führt Arthur Miller exemplarisch vor, wie leicht ein demokratisches System durch Intoleranz, Ignoranz und Fanatismus mit den Mitteln seiner eigenen Ordnungs- und Rechtsdisziplin ausgehebelt werden kann.Eine Einführung in das Stück beginnt um 19.15 Uhr und die Karten hierfür erhalten Sie zum Preis von 12 bis 18 Euro.

Am 16. November um 20 Uhr widmet sich Frank Goosen in seiner neuen Leseshow „Was ist da los?“ den schwer verständlichen Absurditäten des Alltags. Wer hat das angeordnet? Wohin soll das alles führen? Was kann man dagegen tun? Vor allem aber: Was ist da eigentlich los? Karten gibt es zum Preis von 19 bis 22 Euro.

Klassisch geht es am 23. November um 20 Uhr mit einem Kammerkonzert weiter. 48 schwingende Saiten und zwölf virtuose Celli auf einer musikalischen Reise in die Stadt der Liebe und des Chansons. Die 12 Hellweger Cellisten sind ein sehr außergewöhnliches Ensemble. Ihr warmer und farbenreicher Sound begeistert schon seit vielen Jahren immer wieder nicht nur zum Celloherbst am Hellweg, dem größten Cellofestival der Welt. Karten erhalten Sie zum Preis von 12 bis 18 Euro.

Ein ziemlich bekanntes Märchen... etwas anders erzählt spielt Tom Teuer am 27. November um 10 und um 15 Uhr. Es war einmal und ist immer noch ein König. Der lebt glücklich mit seinem Prinzensohn auf einer Insel. Doch etwas fehlt dem Prinzen: genau, eine richtige Prinzessin. Ein Stück über die Neugier und Offenheit gegenüber denen, die irgendwie anders sind. Die Karten für „Die Prinzessin auf der Erbse“ kosten 5 bis 6,50 Euro. Empfohlen wird das Stück für Kinder von vier bis sechs Jahren.

Einen unterhaltsamen Kabarettabend mit scharfen und charmanten Analysen unseres täglichen Daseins gibt es am 30. November um 20 Uhr mit Stefan Verhasselt. In "Wer kommt, der kommt" - Kabarett 4.0 sinniert er über „ganze Tische“ in Restaurants, hinterfragt übertriebene Political Correctness und schüttelt den Kopf über Stammgäste-Allüren und Eltern im WhatsApp-Wahn. Karten gibt es zum Preis von 21 Euro.

Karten und Informationen zu allen Veranstaltungen erhalten Kulturfreunde an der Theaterkasse im Centrum oder unter der Telefonnummer: 0281-203 2344. 

Alle Fotos (Agenturen) wurden uns vom Bühnenhaus übermittelt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen