Skulptur „Vesalia hospitalis“ am Leyens-Platz wird abgebaut / Check durch externe Gutachter

Das Foto stammt aus dem Jahr 2004, also noch vor der Umgestaltung der Fußgängerzone.
  • Das Foto stammt aus dem Jahr 2004, also noch vor der Umgestaltung der Fußgängerzone.
  • Foto: Archiv der Weseler
  • hochgeladen von Lokalkompass Kreis Wesel

Im Rahmen der regelmäßig stattfindenden Kontrollen durch die Stadt waren zuletzt Zweifel an der Verkehrssicherheit des Kunstobjekts „Vesalia hospitalis“ am Leyens-Platz aufgekommen.

Die daraufhin stattgefundene Überprüfung der Holzskulptur durch einen externen Gutachter bestätigte Mitte August diese Annahme. Da die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger höchste Priorität hat, wurde der Bereich am Kunstobjekt umgehend abgesichert.

Abbau in der kommenden Woche

Victoria Bell, die Künstlerin, die zu Beginn der 1990er Jahre die Holzskulptur schuf, erklärte sich sofort mit einem Abbau der Skulptur einverstanden. Sie ist nach mehrmonatigem Aufenthalt in den USA nun nach Deutschland zurückgekehrt und wird den Abbau des Kunstwerks am Mittwoch, 12. September 2018, begleiten.

Erst nach dem Abbau der komplexen Konstruktion wird sich der Schaden besser an dem Objekt beurteilen lassen. Davon abhängig sind auch die weiteren Entscheidungen, die die Künstlerin und die Stadt Wesel treffen müssen.Die Skulptur ist laut Pressemitteilung der Stadt Gegenstand im nächsten Ausschuss für Kultur und Stadtmarketing.

Informationen zur Skulptur

Die Künstlerin, Victoria Bell, ließ sich von den (damals frischen) Grabungsfunden der echten hölzernen Kirche Wesels (an deren Stelle heute der Willibrordi-Dom steht) Anfang der 1990er Jahre inspirieren.

Die Konstruktion aus bearbeiteten Buchen- und Eichenbalken soll einem Gebäude nachempfunden sein, wobei die Giebelwand an die mittelalterliche Bebauung des Großen Marktes erinnert. Die Offenheit der Konstruktion steht für die Offenheit und Gastfreundlichkeit der Stadt Wesel; daher auch der Name.

Die Holzskulptur entstand im Rahmen eines Symposiums des Niederrheinischen Kunstvereins, das im Vorfeld des 750. Geburtstags der Stadt Wesel stattgefunden hat. 1992 wurde das Kunstobjekt auf dem jetzigen Standort am Leyens-Platz fest installiert. Bei der öffentlich geförderten Erneuerung der Fußgängerzone wurde das Kunstwerk in den Mittelpunkt der Planungen für den Leyensplatz gestellt.

Autor:

Lokalkompass Kreis Wesel aus Wesel

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

3 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.