Heimatverein Bislich gibt via Webcam Einblicke ins Storchennest an der Kirchenwoy

Ein Mal pro Minute liefert die Kamera ein neues Bild.
2Bilder

Der Storch bringt keine kleinen Babys! Denn er ist mit der Aufzucht der eigenen Brut beschäftigt. Davon können sich Online-Besucher der Internetseite www.bislich.de überzeugen. Auf Initiative des Heimatvereins Bislich wurde in der Nähe des Deichdorfes nämlich (an der Kirchenwoy) eine Storchenwebcam installiert - die erste ihrer Art am Niederrhein!

Auf der Webcam kann man seit rund vier Wochen von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang das Storchennest beobachten und sich live vom tierischen Treiben im Nest überzeugen.

Auf seiner Hompage schreibt der Heimatverein: "Und wenn die Jungstörche dann ihr Nest verlassen haben, wird man nicht auf ein leeres Nest blicken. Denn ganz im Stile großer Metropolen und bekannter Urlaubsregionen von der Nordsee bis zu den Alpen, ist es möglich, verschiedene Kameraeinstellungen vorzunehmen und einige schöne Dorfimpressionen, wie z. B. Kirche, Deich, Schule oder besonders reizvoll im Winter einen Blick auf die Wintergänse im Rheinvorland, anzubieten."

Bis dahin war es jedoch ein langer Weg und es mussten einige Probleme finanzieller und technischer Art gelöst werden. Und so liest sich das Projekttagebuch fast wie der Baubericht eines Großprojekts. Die Kabelverlegung in der Kirchenwoy, die den ganzen Winter über Wasser führte war dabei nur eine Herausforderung für die vielen Helfer.

Am 1. März war es soweit: Der Mast mit der Kamera (Level One-4010) wurde aufstellt. Von dort aus werden die Daten von der Kamera über zwei Richtfunkspiegel 500 Meter weit zum Drögenkamp gesendet und ins Internet eingespeist.

Ehrenamtliche halfen bei der Aktion: Peter Hußmann, Viktor Schweers, Kornel Schmitz, Heinz-Gerd Laakmann, Philipp Awater, Willy Meyboom, Michael Kubasch, Hermann Koppers, Kevin Schroer, Jochen Kühnen, Theo Ramms, Volker Dingebauer, Joachim Scholte-Reh, Heinz Schmitz, Edmund Ramms, Michael Hußmann, Michael Ambrasis, Robert und Mathias Meyboom.

Das ganze Projekt wurde außerdem mit fachdienlichen Hinweisen durch Hans Glader von der Biologischen Station Wesel begleitet.

Ein Mal pro Minute liefert die Kamera ein neues Bild.
Aus dem Zeitplan am Deichdorf ....
Autor:

Lokalkompass Kreis Wesel aus Wesel

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

20 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen