Hülskens-Stiftung unterstützt ASG: Blick zurück auf den ersten Rhine Cleanup Day

Bei solchen Funden lohnt sich der Aktionstag allemale!

Am 15. September diesen Jahres beteiligten sich im Rahmen des alljährlichen World Cleanup Day über 50 Rheinanliegerstädte aus der Schweiz, Österreich, Frankreich, Deutschland und den Niederlanden an dem erstmals in dieser Form durchgeführten Rhine Cleanup Day. Die Organisatoren aktivierten von der Quelle bis zu Mündung des Flusses tausende freiwilliger Helfer, um die Ufer des Rheins vom Unrat zu befreien.

Die Organisation in Wesel hatte der ASG übernommen, und etwa 170 Freiwillige aus Vereinen und Gruppen sowie Einzelpersonen haben geholfen, das Rheinufer gründlich von Plastikresten und anderem Unrat zu befreien.

Die Hülskens-Siftung für Natur-und Landschaftspflege hat nun die hierbei dem ASG entstandenen Kosten übernommen. Für die Beschaffung von Müllsäcken, Handschuhen und Sammelzangen, für Personalkosten sowie die Müllentsorgung war insgesamt ein Betrag von 1800 € angefallen, den nun die Stiftung trägt. „Wir wollten damit die uns wichtigen wassernahen Flächen verschönern und das Bewusstsein für ein sauberes Stadt-und Landschaftsbild zu schärfen“, sagt Konrad Krieger von der Stiftung.

Die von den Gesellschafterfamilien der Firma Hülskens 1987 gegründete Stiftung fördert seither zahlreiche Maßnahmen zum Schutz von Natur und Landschaft. Insbesondere diese Aktion des ASG macht deutlich, dass jeder einzelne einen wertvollen Beitrag hierzu leisten kann.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen