Kreis Wesel nach "Friederike": 918 aktive Einsatzkräfte und 50.000 Menschen ohne Strom

Immer auf der Höhe des Einsatzwissens!
2Bilder

Der Kreis Wesel hat das Sturmtief „Friederike“ am Donnerstag, 18. Januar 2018, verhältnismäßig gut überstanden – nicht zuletzt wegen der guten Arbeit der Einsatz- und Unterstützungskräfte.

Schon am frühen Morgen hatte sich die sogenannte „Unterstützungsgruppe“ im Führungsraum der Kreisleitstelle an der Jülicher Straße in Wesel getroffen, um den örtlichen Einsatzleitern Unterstützung anzubieten.

Hier arbeiteten der Kreisbrandmeister, Udo Zurmühlen, die Kreisleitstelle, der Fachdienst Gefahrenabwehr und allgemeine Ordnungsangelegenheiten des Kreises Wesel, die Kreispolizeibehörde sowie das Technische Hilfswerk und der Sanitätsdienst eng zusammen. Der Energieversorger Westnetz unterstütze die Gruppe am Donnerstag zusätzlich und kümmerte sich um die Stromausfälle im Kreis Wesel.

Durch die Aufstockung des Leitstellenpersonals und den Einsatz aller Kräfte bestand die Möglichkeit, die Lage bereits beim „Aufwachsen“ zu begleiten.

Zweimal stürzte ein Baum auf ein Auto, an einer Tankstelle traf ein umgestürzter Baum einen Gastank. Zwei Personen verletzten sich leicht und konnten sich selbst befreien. Ein Schwerverletzter, auf dessen Auto ein Baum fiel, musste von der Feuerwehr befreit und in ein Krankenhaus gebracht werden.

Im Kreis Wesel waren am Donnerstag insgesamt 918 Kräfte und alle 13 Feuerwehren bei 753 Fällen im Einsatz. Laut Informationen von Westnetz waren am Mittag im Gebiet am Niederrhein rund 50. 000 Einwohner ohne Strom.

Viele Schulen im Kreis Wesel hatten am Donnerstag geschlossen, am Freitag konnte der Schulbetrieb größtenteils wieder aufgenommen werden.

Immer auf der Höhe des Einsatzwissens!
Autor:

Lokalkompass Kreis Wesel aus Wesel

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

19 folgen diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen