Projektgruppe Storchennest für’n Fusternberg
Noch fehlt der olle Adebar

8Bilder

Eingebettet auf der grünen Heid’ ist jetzt auf der Wiese vor dem Alten Wasserwerk ein Storchennest bezugsfertig. Ein Storchenpaar kann dort ab sofort Eier ablegen und ausbrüten. Zur Einweihung des neuen Horstes kamen auf Einladung der Projektgruppe „Ein Horst für’n Fusternberg“ zahlreiche Helfer und Schaulustige.

Zur Vorgeschichte: Einige Fusternberger Bürgerinnen und Bürger hatten nach Angaben von Christopher Tischkewitz, SPD Ortsverein Wesel Ost, vermehrt im Lippebereich am Alten Wasserwerk mehrere Störche gesichtet. Es soll sogar verzweifelte Versuche der Vögel gegeben haben, ein Nest am Schornstein des Alten Wasserwerks zu bauen.
Störche sind seit Jahren am Niederrhein beheimatet. Sichten kann man sie unter anderem in Bislich (an der Kirche), in Lackhausen (auf dem Acker neben der Villa Lindenallee) und auch in Fusternberg (am Alten Wasserwerk).

Durch ein gemeinschaftliches Projekt „Ein Horst für’n Fusternberg“ von der Naturschutzjugend und Mitgliedern des SPD Ortsvereins Wesel Ost wurde dank fleißiger Helfer, darunter Dr. Rainer Neu (Bündnis 90/Die Grünen) und Wolfgang Spychalski (Vorsitzender SPD Wesel Ost) ein artgerechtes Zuhause für die seltene Vogelart errichtet.
Die Initiatoren erhoffen sich, dass der Brutplatz am Alten Wasserwerk an der Lippe, ein naturnaher touristischer Hotspot für Wanderer und Fahrradfahrer wird, konnte aus der Einweihungs-Einladung entnommen werden.

INFO:
Altes Wasserwerk an der Lippe
Fusternberger Straße 90
Besichtigung des technischen Denkmals
nach telefonischer Absprache möglich
(0281/9660-242).

Autor:

Neithard Kuhrke aus Wesel

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

4 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen