Die aktuellen Arbeitslosenzahlen - etwas Statistik und Infos zur Woche der Ausbildung
Ab heute online: Fachvorträge über Duales Studium, Einzelhandel oder Bewerbungs-Check

3Bilder

Manche mögen meinen, die Pandemie vernichte schon jetzt jede Hoffnung. Doch hier und da schimmern Silberstreifen am Horizont - allen Unkenrufen zum Trotz, ausgerechnet bei den Neueinstellungen.

Doch eins nach dem anderen. „Nach dem saisonalen Anstieg der Arbeitslosigkeit im Januar stagnierte der Arbeitsmarkt in den Kreisen Wesel und Kleve im Februar. Doch auch wenn die Zahl der arbeitslos gemeldeten Personen unter dem Strich nur wenig geringer ist, war doch der Arbeitsmarkt kontinuierlich in Bewegung. In beiden Kreisen haben sich weniger Menschen aus einer Beschäftigung am 1. Arbeitsmarkt arbeitslos gemeldet als in den ersten beiden Monaten 2020. Das ist eine Entwicklung, die sich insbesondere im Kreis Wesel bemerkbar macht. Im Kreis Kleve konnten zudem mehr Menschen als im Vorjahr eine neue Stelle antreten und ihre Arbeitslosigkeit beenden“, so Barbara Ossyra, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Wesel.

Im Februar 2021 waren in den Kreisen Wesel und Kleve 26.527 Arbeitslose gemeldet. Gegenüber dem Vormonat waren das 23 Personen oder 0,1 Prozent weniger. Der Vorjahresvergleich zeigt einen Anstieg der Arbeitslosigkeit um 3.490 Personen oder 15,1 Prozent. Die Arbeitslosenquote veränderte sich im Vergleich zum Vormonat nicht und lag weiter bei 6,5 Prozent (Vorjahr: 5,6 Prozent).

Kreis Wesel

16.843 Personen waren im Februar 2021 im Kreis Wesel arbeitslos gemeldet. Das sind 31 Personen oder 0,2 Prozent weniger als einen Monat zuvor. Im Vorjahresvergleich gibt es 2.112 Arbeitslose oder 14,3 Prozent mehr. Die Arbeitslosenquote stagnierte seit dem Vormonat bei 6,9 Prozent (Vorjahr 6,0 Prozent).

Im Bereich der Arbeitslosenversicherung (Agentur für Arbeit, SGB III) nahm die Arbeitslosigkeit im Vergleich zum Vormonat um 73 Personen oder 1,2 Prozent auf 6.097 Personen ab. Gegenüber dem Vorjahresmonat sind 1.328 Personen oder 27,8 Prozent mehr arbeitslos gemeldet. Im Bereich der Grundsicherung (Jobcenter, SGB II) werden aktuell 10.746 arbeitslose erwerbsfähige Hilfebedürftige betreut. Das sind 42 Personen oder 0,4 Prozent mehr als im Vormonat und 784 Personen oder 7,9 Prozent mehr als im Februar 2020.
Im Berichtsmonat meldeten die Arbeitgeber im Kreis Wesel insgesamt 659 neue Stellen. Das sind 165 Stellen oder 33,4 Prozent mehr als im Januar und 295 Stellen oder 30,9 Prozent weniger als vor einem Jahr.

Kreis Kleve

Im Februar waren im Kreis Kleve 9.684 Menschen arbeitslos gemeldet – 8 Personen oder 0,1 Prozent mehr als im Vormonat. Im Vergleich zum Vorjahr liegt die Arbeitslosigkeit um 1.378 Personen oder 16,6 Prozent höher. Die Arbeitslosenquote veränderte sich im Vergleich zum Vormonat nicht und blieb bei 5,8 Prozent (Vorjahr: 5,0 Prozent).

Im Bereich der Arbeitslosenversicherung (Agentur für Arbeit, SGB III) nahm die Arbeitslosigkeit im Vergleich zum Vormonat um 89 Personen oder 2,1 Prozent auf 4.247 Personen ab. Gegenüber dem Vorjahresmonat sind es 842 Personen oder 24,7 Prozent mehr. Im Bereich der Grundsicherung (Jobcenter, SGB II) werden aktuell 5.437 arbeitslose erwerbsfähige Hilfebedürftige betreut. Das sind 97 Personen oder 1,8 Prozent mehr als im Vormonat und 536 Personen oder 10,9 Prozent mehr als im Februar 2020.
Im Berichtsmonat meldeten die Arbeitgeber im Kreis Kleve insgesamt 422 neue Stellen. Das sind 181 Stellen oder 75,1 Prozent mehr als im Januar und 24 Stellen oder 5,4 Prozent weniger als vor einem Jahr.

Die Woche der Ausbildung

In der Woche der Ausbildung vom 15. bis 19. März bieten die Berufsberatung der Agentur für Arbeit Wesel, das Jobcenter Kreis Wesel und die Jugendberufsagenturen im Kreis Wesel Online-Seminare und eine Telefon-Hotline rund um das Thema Ausbildung an.

 In diesem Jahr stehen die Schüler der Abgangsklassen vor besonderen Herausforderungen bei der Berufswahl. Da Präsenzangebote derzeit nicht stattfinden können, haben die Berufsberatung der Agentur für Arbeit Wesel und die Jugendberufsagenturen im Kreis Wesel ein pandemiegerechtes Paket für die Jugendlichen und ihre Eltern geschnürt. Dazu gehören virtuelle Vorträge, Informationen aus erster Hand von einem Ausbildungsbetrieb, eine Online-Veranstaltung für Eltern von Schulabgängern und eine telefonische Hotline in der gesamten Woche.
Für die kostenlosen Aktionen kann man sich ab sofort bis einen Tag vor der Veranstaltung per E-Mail an Wesel.BiZ@arbeitsagentur.de anmelden. Der Einwahllink wird dann zugeschickt.

  • Montag, 15. März, 16 Uhr: Online-Vortrag „Duales Studium – ist das was für mich
  • Dienstag, 16. März, 14.30 bis 16 Uhr: Edeka stellt sich vor: Nutze deine Chance – werde Profi im Einzelhandel oder in der Logistik
  • Dienstag, 16. März, 17.30 bis zirka 18.30 Uhr: Online-Elternveranstaltung „10 Jahre Schule um – und jetzt?“ (Informationsveranstaltung für alle Eltern, deren Kinder die Schule nach Klasse 9/10 verlassen)
  • Mittwoch, 17. März, 16 Uhr: Online-Vortrag „Duales Studium – ist das was für mich?
  • Donnerstag, 18. März, ganztägig: "Bewerbungsmappen-Check: Schick uns deine Unterlagen – wir geben Tipps für die perfekte Bewerbung!"

Bewerbungsunterlagen können einfach an Wesel.BiZ@arbeitsagentur gemailt werden, die Berufsberater melden sich kurzfristig (Montag, 15., bis Freitag, 19. März).

Antworten auf individuelle Fragen rund um das Thema Ausbildung gibt die Telefon-Hotline der Jugendberufsagenturen im Kreis Wesel. Unter Tel. 0281/ 9620-800 können sich Ausbildungssuchende und junge Erwachsene vom Team der Jugendberufsagenturen informieren und beraten lassen, unter anderem zu folgenden Themen: Informationen zu betrieblicher und schulischer Ausbildung - Wie suche ich erfolgreich nach passenden Stellen? - Welche Tipps und Tricks rund ums Bewerben gibt es? - Wie bereite ich mich auf Vorstellungsgespräche vor? - Wie komme ich an Praktikumsstellen?

Die Ansprechpartner der Jugendberufsagenturen sind montags bis donnerstags von 8 bis 15 Uhr und freitags von 8 bis 13 Uhr erreichbar. Zudem ist eine Mailbox geschaltet, falls man außerhalb dieser Zeiten anruft.
Die Jugendberufsagenturen sind eine gemeinsame Anlaufstelle der Berufsberatung der Agentur für Arbeit Wesel, des Jobcenters Kreis Wesel, des Kreisjugendamtes beziehungsweise der Jugendämter der Städte Wesel, Dinslaken, Moers und Kamp-Lintfort sowie der Träger der freien Jugendhilfe für junge Menschen zwischen 14 und 24 Jahren.

Weitere Informationen gibt es im BiZ Wesel unter Tel. 0281/9620-455.
........

Autor:

Dirk Bohlen aus Wesel

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

51 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.