Arbeitslosenquote im Agenturbezirk Wesel: 5,7 Prozent (Vorjahr: 6,1 Prozent) / Rund 8.400 offene Stellen
Arbeitslosigkeit sinkt weiter: Kreis Wesel und Kreis Kleve mit 23.162 Arbeitslosen (Dezember 2018)

Mit einem Stand von 23.162 arbeitslos Gemeldeten in den Kreisen Wesel und Kleve endet das Jahr 2018 auf dem Arbeitsmarkt. Gegenüber dem Vormonat waren laut Angaben der Arbeitsagentúr Wesel 116 Personen oder 0,5 Prozent weniger zu verzeichnen.

Der Vorjahresvergleich zeigt einen Rückgang der Arbeitslosigkeit um 1.505 Personen oder 6,1 Prozent. Die Arbeitslosenquote hat sich mit 5,7 Prozent gegenüber dem Vormonat nicht verändert. Im Vorjahr lag sie um 0,4 Prozentpunkte höher (6,1 Prozent).

Im Bereich der Arbeitslosenversicherung (Agentur für Arbeit, SGB III) nahm die Arbeitslosigkeit im Vergleich zum Vormonat um 180 Personen oder 2,6 Prozent auf 7.105 Personen zu. Gegenüber dem Vorjahresmonat sind 229 Personen oder 3,1 Prozent weniger arbeitslos gemeldet. Im Bereich der Grundsicherung (Jobcenter, SGB II) werden aktuell 16.057 arbeitslose erwerbsfähige Hilfebedürftige betreut. Das sind 296 Personen oder 1,8 Prozent weniger als im Vormonat und 1.276 oder 7,4 Prozent weniger als im Dezember 2017. Im Berichtsmonat meldeten die Arbeitgeber 2.159 neue Stellen. Insgesamt standen 8.410 Stellen zur Besetzung offen. Das sind rund 22 Prozent mehr als im Vorjahr.

„Zum Jahresende 2018 zeigte sich der Arbeitsmarkt in den Kreisen Wesel und Kleve in einer robusten Verfassung. Die winterliche Jahreszeit mit ihren Einschränkungen für die Außenberufe macht sich bereits bemerkbar. Dennoch war seit November unter dem Strich ein leichter Rückgang der Arbeitslosigkeit zu verzeichnen. Mit rund 1.500 Arbeitslosen weniger stellt sich die Situation zudem deutlich besser dar als ein Jahr zuvor. In vielen Fällen konnte eine Qualifizierung oder eine neue Ausbildung dazu beitragen, den Weg zurück auf dem Arbeitsmarkt zu ebnen. Mit diesem Ansatz werden wir 2019 fortfahren. Bildung ist und bleibt die beste Prävention für Veränderungen im Erwerbsleben. Das gilt das in besonderem Maße für die zunehmende Digitalisierung“, so Barbara Ossyra, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Wesel.

Der Arbeitsmarkt im Kreis Wesel

14.288 Personen waren im Dezember 2018 im Kreis Wesel arbeitslos gemeldet. Das sind 144 Personen oder 1,0 Prozent weniger als einen Monat zuvor. Positiv fällt auch der Vorjahresvergleich aus. Aktuell sind 965 Personen oder 6,3 Prozent weniger arbeitslos gemeldet. Die Arbeitslosenquote veränderte sich seit dem Vormonat nicht und blieb bei 5,9 Prozent. Im Vorjahresmonat betrug die Quote 6,3 Prozent.
Im Bereich der Arbeitslosenversicherung (Agentur für Arbeit, SGB III) waren im Kreis Wesel im Berichtsmonat 4.206 Arbeitslose gemeldet. Das sind im Vergleich zu November 133 Personen oder 3,3 Prozent mehr. Im Vergleich zum Vorjahresmonat liegt die Arbeitslosigkeit um 115 Personen oder 2,7 Prozent niedriger. Im Bereich der Grundsicherung (Jobcenter Kreis Wesel, SGB II) werden aktuell 10.082 arbeitslose erwerbsfähige Hilfebedürftige betreut. Das sind 277 Personen oder 2,7 Prozent weniger als im Vormonat und 850 Personen oder 7,8 Prozent weniger als im Dezember 2017.
Darüber hinaus weist die Bundesagentur für Arbeit monatlich die Unterbeschäftigung aus. Als Unterbeschäftigte zählen nicht nur Arbeitslose, sondern auch Personen in entlastenden arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen und in kurzfristiger Arbeitsunfähigkeit. Im Dezember nahm die Zahl der Unterbeschäftigten im Kreis Wesel um 96 Personen oder 0,5 Prozent auf 19.080 Personen ab. Das sind 1.008 Personen oder 5,0 Prozent weniger als vor einem Jahr.

Die Unternehmen und Behörden im Kreis Wesel meldeten im Dezember 1.703 offene Stellen. Insgesamt stehen aktuell 5.209 Stellen zur Besetzung offen. Das sind 785 Stellen oder 17,7 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Bedarf meldeten die lokalen Arbeitgeber insbesondere in den Bereichen Handel, Gesundheits- und Sozialwesen, Erziehung und Unterricht sowie Arbeitnehmerüberlassung.
„Mit einem weiteren Rückgang der Arbeitslosigkeit endet das Arbeitsmarktjahr 2018 im Kreis Wesel. Aktuell sind 965 Personen weniger arbeitslos als vor einem Jahr, das ist eine positive Nachricht.

Etwa die Hälfte davon entfällt auf Menschen, die länger als zwölf Monate arbeitslos waren, also Langzeitarbeitslose. Das zeigt, dass mit der nötigen Unterstützung durch Beratung, Weiterbildung und viele kleine Schritte durchaus Erfolge möglich sind. Daran wollen wir 2019 weiterarbeiten. Mit rund 5.200 offenen Stellen gibt es Chancen in zahlreichen Berufen und Branchen. Hier wird es immer wichtiger, individuelle Wege zu finden, damit Bewerber und Arbeitgeber zusammenkommen“, so Barbara Ossyra.

Der Arbeitsmarkt im Kreis Kleve

Im Dezember waren im Kreis Kleve 8.874 Menschen arbeitslos gemeldet. Das ist ein Anstieg um 28 Personen oder 0,3 Prozent im Vergleich zum Vormonat. Im Vergleich zum Vorjahr liegt die Arbeitslosigkeit um 540 Personen oder 5,7 Prozent niedriger. Die Arbeitslosenquote stieg im Vergleich zum Vormonat um 0,1 Prozentpunkte auf 5,4 Prozent. Im Vorjahr lag die Quote bei 5,8 Prozent.
Im Bereich der Arbeitslosenversicherung (Agentur für Arbeit, SGB III) waren im Kreis Kleve im Berichtsmonat 2.899 Arbeitslose gemeldet. Im Vergleich zu November ist das ein leichter Anstieg um 47 Personen oder 1,6 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahr lag die Arbeitslosigkeit um 114 Personen oder 3,8 Prozent niedriger. Im Bereich der Grundsicherung (Jobcenter Kleve, SGB II) wurden 5.975 arbeitslose erwerbsfähige Hilfebedürftige betreut. Das sind 19 Personen oder 0,3 Prozent weniger als im November und 426 Personen oder 6,7 Prozent weniger als im Dezember 2017.

Darüber hinaus weist die Bundesagentur für Arbeit monatlich die Unterbeschäftigung aus. Als Unterbeschäftigte zählen nicht nur Arbeitslose, sondern auch Personen in entlastenden arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen und in kurzfristiger Arbeitsunfähigkeit. Im Dezember hat sich die Zahl der Unterbeschäftigten im Kreis Kleve um 65 Personen (-0,6 Prozent) auf 11.425 verringert. Im Vergleich zum Vorjahr gibt es 945 Unterbeschäftigte weniger (-7,6 Prozent).

Die Arbeitgeber im Kreis Kleve meldeten im zurückliegenden Monat 456 offene Stellen. Insgesamt sind derzeit 3.201 Stellen zu besetzen, 30 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. Gesucht wurden insbesondere Mitarbeitende in den Bereichen Handel, Gesundheits- und Sozialwesen, Baugewerbe, Erziehung und Unterricht sowie Arbeitnehmerüberlassung.

er leicht gestiegen. Das ist der Jahreszeit geschuldet und konzentriert sich auf Beschäftigte in den Außenberufen. Daher hat lediglich die Arbeitslosigkeit bei den Männern, die meist in diesen Bereichen tätig sind, zugenommen. Der Vergleich zum Vorjahr fällt dagegen überwiegend positiv aus. Eine Herausforderung wird es auch in 2019 sein, lebensältere Personen dabei zu unterstützen, wieder am Arbeitsmarkt Fuß zu fassen. Hier sind häufig ganzheitliche Ansätze gefragt, damit qualifikatorische, gesundheitliche und sonstige Hemmnisse beachtet und möglichst beseitigt werden“, so Barbara Ossyra.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen