Grünen-Kreisverband bei der Bundesdelegiertenkonferenz
"Ein klares Signal für mehr Europa" und frischer Wind auch für den Kreis Wesel

Diese Vertreter des Kreisverbands waren in Leipzig mit dabei.
  • Diese Vertreter des Kreisverbands waren in Leipzig mit dabei.
  • Foto: Grünen-Kreisverband Wesel
  • hochgeladen von Lokalkompass Wesel

Vom 9. November bis zum 11. November besuchten GRÜNE des Kreisverbands Wesel die Bundesdelegiertenkonferenz in Leipzig, bei der die Bundesgrünen ihre Europa-Liste wähltenund ihr Europa-Wahlprogramm beschlossen.

Drei intensive und arbeitsreiche Tage liegen hinter Petra Schmidt-Niersmann (Sprecherin und Delegierte), Holger Schoel (Sprecher), Barbara Ettwig (Delegierte), Patrick Voss (Beisitzer und Delegierter), Laura Bieder (Delegierte), Niklas Graf (Beisitzer und Ersatz-Delegierter), Manfred Schramm (Geschäftsführer) sowie Peter Schmidt und Gabriele von Lipinski.
"Ich bin begeistert vom grünen Bundesparteitag in Leipzig, von der Geschlossenheit, der Stimmung der Zuversicht und der Überzeugung, dass es sich lohnt, für ein geeintes Europa zu kämpfen. Wir haben ein Europawahlprogramm verabschiedet, das zum Ausdruck bringt, dass alle Maßnahmen für den Klimaschutz sozial verträglich sein müssen.", lautet Petra Schmidt-Niersmanns Fazit. "Die von uns gewählte Grüne Liste mit den Spitzenkandidaten Ska Keller und Sven Giegold sind Garant dafür, dass die Grünen im Europaparlament für den Klimaschutz in einem modernen, weltoffenen Europa kämpfen.", so Schmidt-Niersmann weiter.

"Ein klares Signal für mehr Europa"

Patrick Voss sieht in den Ergebnissen der Bundesdelegiertenkonferenz ein klares Signal für mehr Europa: "In Leipzig haben wir ein klares Signal für mehr Europa und weniger Nationalstaatlichkeit in die Welt gesendet. Nur gemeinsam können wir die großen Herausforderungen wie die weltweiten Fluchtbewegungen, den Kampf gegen Steueroasen und gegen die Klimakrise bewältigen. Es freut mich sehr, dass mit Terry Reintke und Sven Giegold, die eine großartige Arbeit geleistet haben, wieder zwei NRW-Grüne ganz vorne auf der Europaliste sind. Die großartige Arbeit der beiden wird uns also erhalten bleiben." 

"In vielen Gesprächen mit anderen Kreisverbänden und dem Landes- und Bundesvorstand konnte ich Anregungen und konkrete Planungen für die politische Arbeit der Grünen im Kreis besprechen. Auch aktuelle Themen wie giftige Öl-Pellets in Schermbeck-Gahlen oder der Umgang mit dem Wolf im Kreisgebiet konnte ich voran bringen. Das Wochenende war für mich arbeitsreich und motivierend.", freut sich Holger Schoel über ein erfolgreiches Wochenende.
"Es war nicht mein erster Bundesparteitag, aber der erste der Grünen, den ich besucht habe. Die konzentrierte und gleichzeitig freudige Stimmung hat mich angenehm überrascht.", ist der Eindruck von Manfred Schramm. "Ich konnte viele Kontakte herstellen, die für meine Arbeit im Kreisverband wichtig sind."

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen