N.E.W. stellt Bürgerantrag an die Stadt Wesel

N.E.W. stellt Bürgerantrag in Wesel: Lydia Link, Kurt Jürgen Gast, Antje Kovacs, Klaus Kubernus-Perscheid, Helga Eimers, Andreas Rohde, Johanna Luers (von l. n. r.):
2Bilder
  • N.E.W. stellt Bürgerantrag in Wesel: Lydia Link, Kurt Jürgen Gast, Antje Kovacs, Klaus Kubernus-Perscheid, Helga Eimers, Andreas Rohde, Johanna Luers (von l. n. r.):
  • hochgeladen von Andreas Rohde

- N.E.W. stellt energiepolitischen Bürgerantrag an den Rat der Stadt Wesel -

Aus den Weseler Fukushima-Montagsmahnwachen in Frühjahr 2011 erwuchs die Initiative 'Netzwerk Energiewende Wesel', in der sich engagierte Bürger für eine nachhaltige und dezentrale Gestaltung der kommunalen Energieversorgung einsetzen.

Immer mehr Städte und Gemeinden in Deutschland nehmen den Wandel hin zu einer Dezentralisierung und Rekommunalisierung ihrer Stromversorgung in die Hand. Auch in unserer Region sind mit Wachtendonk und Rheinberg bereits auf diesem zukunftsfähigen, ökologisch und ökomomisch vernünftigen Weg, der vieles an der bundesweit ausgerufenen Energiewende erst ermöglicht.
In Wesel jedoch setzt der Rat dennoch weiterhin alleine auf das RWE als einzigen Zentralversorger und Besitzer der Leitungsnetze. Also auf den deutschen Energieriesen, der die wenigsten Anteile an erneuerbaren Energien zum Verfügung stellt, der nach wie vor fast ausschließlich auf fossile Energien setzt und in der Vergangenheit oft genug bewiesen hat, dass der Energiewandel nicht sein Weg ist, sondern alleine alljährlich neue Rekordgewinne. Und es soll - wie schon zuvor - wieder ein sehr langfristiger Vertrag abgeschlossen werden.

Die Weseler Bürger Helga Eimers, Kurt Jürgen Gast, Ulrich Gorris, Antje Kovacs, Klaus Kubernus-Perscheid, Lydia Link, Johanna Luers, Inge Petersen und Andreas Rohde stellen im Namen der N.E.W.-Initiative am heutigen Tage daher nun einen Bürgerantrag an den Rat der Stadt, um 2 Forderungen zu stellen und begründen:

1. Die Stadt Wesel verlängert den Konzessionsvertrag mit dem bisherigen Konzessionsnehmer um zwei Jahre bis zum 30. September 2015.

2. Für die Zeit nach dem 30. September 2015 strebt die Stadt Wesel eine Übergabe der Konzession an die Stadtwerke Wesel an. Der Rat der Stadt Wesel fordert die Mitglieder des Aufsichtsrates der Stadtwerke auf, sich aktiv für eine Rekommunalisierung des Stromnetzes einzusetzen.

Wir wollen, dass auch Wesel sich auf den richtigen Weg macht, und sich nicht wegen diverser Sponsorings des RWE zu ewiger Dankbarkeit verpflichtet fühlt, und deshalb nicht einmal nach anderen Möglichkeiten umschaut. Die Umsetzung des Bürgerantrags soll die Chance erhalten, auch unsere Stadt weg von endlichen, umweltschädigenden Energieformen, hin zu einer nachhaltigen, ökologischen und bürgernahen Versorgung zu bringen.

Weitere NEW-Termine:
Auch weiterhin trifft sich die NEW-Gruppe zu ihren Montagsmahnwachen am 31. Oktober, 7. November, 5. Dezember jeweils um 18 Uhr am Berliner Tor. Anschließend findet dann das wöchentliche Besprechungstreffen im W.A.L.Z. statt.

N.E.W unterstützt, bzw. veranstaltet im November 2 Infoabende zum Thema 'Kommunale Energie- und Klimakonzepte':
Am Samstag, den 12.11.2011, von 11-16 Uhr wird ins NABU zu einem Thementag 'Ausbau der Energienetze, Klimaaktionstag, Klimazeitung, Klimacamp' eingeladen.

Und am Donnerstag, den 24.11.2011 plant N.E.W. in Wesel einen Infoabend mit Jens Harnack von der Stadt Rheinberg über das dortige Klimaschutzmanagement, das beispielhaft auch für Wesel sein kann. Um 19:30 Uhr sind dazu alle interessierten Bürger herzlich ins Mehrgenerationenhaus Wesel (St.Josef Haus, Am Birkenfeld 14, 46485 Wesel) eingeladen.

WEB: http://www.n-e-w.wg.vu/
MAIL: N.E.W@online.de
Twitter: http://twitter.com/#!/NEW_Netzwerk

N.E.W. stellt Bürgerantrag in Wesel: Lydia Link, Kurt Jürgen Gast, Antje Kovacs, Klaus Kubernus-Perscheid, Helga Eimers, Andreas Rohde, Johanna Luers (von l. n. r.):
Autor:

Andreas Rohde aus Wesel

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.