Presseerklärung der Fraktion „Wir für Wesel“ zum Kauf des Stromnetzes
Presseerklärung der Fraktion „Wir für Wesel“ zum Kauf des Stromnetzes

Presseerklärung der Fraktion „Wir für Wesel“ zum Kauf des Stromnetzes

Der Vorsitzende der Fraktion „Wir für Wesel“ Thomas Moll stimmt den wirtschaftlichen Rahmenbedingungen zum Rückkauf des Stromnetzes von RWE absolut zu. Das ist ein sehr gutes Ergebnis für den Bürger dieser Stadt und bekommt daher auch unsere Zustimmung. Unter einer rein ökonomischen Betrachtung wäre die Eingliederung der Stromnetze in die Stadtwerke für den Bürger der Stadt auch nicht viel besser geworden, für die strategische Entwicklung und Ausrichtung der Stadtwerke für die Herausforderungen der Zukunft kommen wir leider nicht voran. Aber das ist auch der einzige Makel an dem erzielten Ergebnis.
Die Fraktion „Wir für Wesel“ begrüßt daher auch, dass die neue Tochter unterhalb der Bädergesellschaft angesiedelt wird, um die Finanzierungskraft der Bädergesellschaft zu stärken. Auch das ist aus Sicht der Fraktion „Wir für Wesel“ unter den gegebenen gesellschaftlichen Voraussetzungen eine richtige Entscheidung.
Auch wenn Sich die Fraktion „Wir für Wesel“ noch näher mit dem Kaufvertrag auseinandersetzen muss, wenn sich das wirtschaftliche Ergebnis bestätigt, werden wir dem Vertrag im Rat zustimmen. Dass der ASG mehr Geld für die Grünflächenunterhaltung der Stadt bekommt ist zudem längst überfällig und wird erfreulicherweise das Erscheinungsbild Wesels in Zukunft verbessern.
Auch wenn ein Großteil der zusätzlichen Einnahmen längst durch zweifelhafte Personalentscheidungen „verfrühstückt“ sind, dass Ergebnis ist sehr gut für die Bürger dieser Stadt.

Thomas Moll
(Fraktionsvorsitzender „Wir für Wesel“)

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen