Städtepartnerschaft feierte 65-jähriges Bestehen: Weseler Delegation zu Gast in Hagerstown

Das offizielle Besuchsfoto gehört zum Stadnardprogramm.
  • Das offizielle Besuchsfoto gehört zum Stadnardprogramm.
  • Foto: privat
  • hochgeladen von Lokalkompass Wesel

Gerade einmal sieben Jahre war der Zweite Weltkrieg beendet, als weitsichtige Menschen wie der damalige Weseler Stadtdirektor Dr. Karl-Heinz Reuber, der damalige Reeser Oberkreisdirektor Dr. Rolf von Bönninghausen und der damalige Hagerstowner Mayor Herman L. Mills zwischen den ehemaligen Kriegsgegnern Deutschland und USA die Städtepartnerschaft Wesel / Hagerstown begründeten.

Zum 65-jährigen Bestehen dieser ersten Städtepartnerschaft zwischen einer US-amerikanischen und einer deutschen Stadt reiste eine kleine Weseler Delegation unter Leitung von Bürgermeisterin Ulrike Westkamp für vier Tage nach Hagerstown, um mit Bürgermeister Robert E. Bruchey II und der dortigen Partnerschaftsvereinigung zu feiern. Auf deutscher Seite nahmen neben den Ratsmitgliedern Cirstin Rehberg, Wolfgang Spychalski (SPD-Fraktion), Reinhold Brands, Thorsten Müller (CDU-Fraktion), Ulrich Gorris (B 90 / Die Grünen) und Peter Berns (FPD-Fraktion) auch Richard und Helga Wolsing sowie Werner und Bettina Köhler von der Historischen Vereinigung teil. Richard Wolsing führt die deutsche Partnerschaftsvereinigung Wesel/Hagerstown seit vielen Jahren.

Ein prall gefülltes Programm mit persönlichem Austausch sowie Besichtigungen von Stadtentwicklungsprojekten und historischen Sehenswürdigkeiten ließ für die Gäste die Zeit wie im Fluge vergehen. Erkennbar war, dass nach wie vor „beide Seiten“ überzeugte Anhänger dieser freundschaftlichen Verbindung sind. Ein wichtiger Baustein dafür, dass die Jugend in die Städtepartnerschaft hineinwächst, ist der Schüleraustausch mit dem Konrad-Duden-Gymnasium Wesel. Im nächsten Sommer wird wieder eine Gruppe von Schülern aus Hagerstown nach Wesel kommen. Auch Bürgermeister Bruchey hat sein Kommen in Aussicht gestellt.

Höhepunkt des Besuchs war die erstmalige Teilnahme einer Weseler Delegation an der jährlichen „Mummers-Parade“. Dieses bunte Spektakel dauerte drei Stunden. Es ist die größte Parade an der amerikanischen Ostküste. Hunderte von Schülerinnen und Schülern in Uniform zogen musizierend durch die Straßen, begleitet von Musikbands und geschmückten Wagen. Bürgermeisterin Ulrike Westkamp fuhr an der Seite von Bürgermeister Robert E. Bruchey II in der Parade mit. 100.000 Besucherinnen und Besucher säumten die Straßen.

Autor:

Lokalkompass Wesel aus Wesel

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

14 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen