Lastenräder für Wesel
Wie die Stadt Wesel mit klimafreundlichen und verkehrsentlastenden Anträgen umgeht

Was ist bloß mit unserer „fahrradfreundlichen“ Stadt Wesel los! Da gibt es im Ausschuss für Stadtentwicklung, Umwelt und Nachhaltigkeit den Antrag, die private Anschaffung von Lastenrädern durch die Stadt zu fördern und ein Lastenfahrrad anzuschaffen, welches der auf Nachhaltigkeit bedachte Bürger ausleihen kann! In Zeiten des Klimanotstandes und des scheinbar zunehmenden motorisierten Stadtverkehrs eine sinnvolle und lobenswerte Initiative. Will man doch damit erreichen, dass Weseler Bürgerinnen und Bürger Ihre Einkäufe und sonstigen Transportfahrten nicht mehr mit dem CO-2-produzierendem PKW erledigen, sondern auf Alternativen umsteigen und vielleicht auf die Idee kommen, den Zweitwagen abzuschaffen. Will man doch damit erreichen, dass eine fahrradfreundliche Stadt den Fahrradverkehr aktiv fördert!
Stattdessen wird auf die Bedenkenträger gehört: für Lastenräder gäbe es keinen Bedarf, sagen die Fahrradhändler! Die Weseler Fahrrad-Infrastruktur wäre zu schmal für breite Lastenfahrräder. Und der Parkraum fehlt, weil die dann überall im Wege stehen.
Ich bin beschämt ob solch scheinheiliger Argumente. Bedarf entsteht dadurch, dass man Vorbilder und Anreize schafft – wenn die ersten Bürger/innen mit Lastenfahrrädern unterwegs sind, werden andere folgen! Und: Solle ein Fahrradweg zu schmal sein, dürfen Fahrräder auch in Wesel auf der Straße fahren! Und selbst das lächerliche Argument des Parkraums lässt sich leicht entkräften, denn wenn es wirklich mal eng wird mit dem Platz, kann ein Lastenfahrrad ja auch einen normalen PKW-Parkplatz gegen Parkgebühr benutzen.
Wesel hat sich mit dieser Entscheidung ein Eigentor geschossen. Wer sein Auto liebt, wird weiterhin nach Gründen suchen, etwas nicht zu tun! Viel besser wäre es doch, nach Lösungen zu suchen, um etwas zu tun!
Im Übrigen hilft manchmal ein Blick über den Tellerrand. In den Nachbarstädten Rheinberg und Bocholt werden Lastenräder gefördert und ausgeliehen (https://www.bocholt.de/en/rathaus/umweltreferat/lastenraeder-fahrradlastenanhaenger/) - in Münster war die Fördersumme nach 7 Wochen aufgebraucht und es sind 204 Lastenräder und 212 Anhänger gefördert worden.

(Klaus Bauer)

Autor:

Klaus Bauer aus Wesel

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.