Ausbildungsmarkt biegt in die Zielgerade ein

In der Gastronomie werden Nachwuchskräfte gesucht.

Der Ausbildungsmarkt 2017/2018 im Bezirk der Agentur für Arbeit Wesel im Mai 2018:
• Bislang knapp 5.300 Bewerber/innen für einen Ausbildungsplatz

• Arbeitgeber meldeten bis jetzt rund 3.850 Ausbildungsstellen
• Es gibt noch Chancen für Jugendliche und Ausbildungsbetriebe

Seit dem 1. Oktober 2017 haben sich insgesamt 5.286 Bewerberinnen und Bewerber aus den Kreisen Wesel und Kleve bei der Berufsberatung gemeldet. Das sind 566 oder 9,7 Prozent weniger als zum gleichen Zeitpunkt des Vorjahres. Im Kreis Wesel waren es 3.315 Bewerber. Das sind 403 oder 10,8 Prozent weniger als im Vorjahr. Im Kreis Kleve meldeten sich 1.971 Bewerber, ein Rückgang um 163 oder 7,6 Prozent.

Im gleichen Zeitraum meldeten die Arbeitgeber in den Kreisen Wesel und Kleve insgesamt
3.847 Ausbildungsstellen. Das ist ein Anstieg um 97 oder 2,6 Prozent zum Vorjahr. Davon waren 3.815 betriebliche Ausbildungsstellen (+111/+3,0 Prozent).

Auf den Kreis Wesel entfielen 2.475 Ausbildungsstellen, 119 oder 5,1 Prozent mehr als im Vorjahr. Im Kreis Kleve war mit 1.372 Ausbildungsstellen ein leichtes Minus von 22 Stellen oder 1,6 Prozent zu verzeichnen.

„Der Ausbildungsmarkt in den Kreisen Wesel und Kleve bietet weiterhin vielfältige Perspektiven. Es sind zwar nur noch zwei Monate, bis die erste Welle der Schulabgänger in die Ausbildung startet, aber wer jetzt Gas gibt, kann in den nächsten Wochen noch einen Ausbildungsvertrag unterschreiben. Gemeinsam mit unseren Berufsberatern kann man klären, wie die Chancen für eine Lehrstelle in den favorisierten Berufen sind. So gibt es beispielsweise nur noch rund 260 offene Ausbildungsstellen im Verkauf, aber über 700 Interessenten. Dagegen stehen im Lebensmittelverkauf jedem Bewerber über sechs Stellen zur Verfügung. Diese Situation sollten sich Jugendliche, die noch keinen Ausbildungsplatz haben, noch einmal durch den Kopf gehen lassen. Jede Ausbildung ist eine gute Basis für das spätere Berufsleben und schützt vor Arbeitslosigkeit“, so Damian Janik, stellvertretender Geschäftsführer Operativ der Agentur für Arbeit Wesel. Er weist zudem auf die gemeinsame Jobbörse der Arbeitsagentur und des Jobcenters Kreis Wesel am 20. Juni 2018 in der Niederrheinhalle Wesel hin. Dort sind rund 60 Unternehmen vertreten, die auch Ausbildungsstellen für dieses oder nächstes Jahr anbieten.

Ende Mai suchten noch 2.334 Jugendliche (Kreis Wesel: 1.451, Kreis Kleve: 883) eine Ausbildungsstelle. Im Gegenzug waren bei der Agentur für Arbeit Wesel noch 1.922 unbesetzte Ausbildungsstellen gemeldet (Kreis Wesel: 1.268, Kreis Kleve: 654).

Gute Chancen gibt es zum Beispiel noch in folgenden Berufen:

Kreis Wesel: Anlagenmechaniker/in Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik, Augenoptiker/in, Bankkaufmann/frau, Fachmann/frau Systemgastronomie, Fleischer/in, Hotelfachmann/frau, Kraftfahrzeugmechatroniker/in, Zahnmedizinische/r Fachangestellte/r.

Kreis Kleve: Augenoptiker/in, Elektroniker/in Energie und Gebäudetechnik, Fachkraft Gastgewerbe, Kanalbauer/in, Koch/Köchin, Kraftfahrzeugmechatroniker/in, Straßenbauer/in, Zahntechniker/in.

Weitere Informationen unter www.dasbringtmichweiter.de

Für Jugendliche: Wer eine ausführliche persönliche Berufsberatung nutzen möchte, kann einen Termin mit der Berufsberatung vereinbaren. Das geht telefonisch unter der kostenlosen Hotline-Nummer 0800 45555 00 oder online unter www.arbeitsagentur.de/beratungswunsch.

Für Unternehmen: Kontakt zum Arbeitgeber-Service zur Meldung freier Ausbildungsstellen unter der kostenlosen Hotline-Nummer 0800 45555 20 oder per E-Mail an Wesel.Arbeitgeber@arbeitsagentur.de.

Autor:

Sabine Hanzen-Paprotta (Agentur für Arbeit Wesel) aus Wesel

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.