Ferienbeginn macht sich am Arbeitsmarkt bemerkbar

Der Arbeitsmarkt im Bezirk der Agentur für Arbeit Wesel im Juli 2018:

• Arbeitslosigkeit steigt saisonüblich an
• Kreis Wesel und Kreis Kleve mit rund 24.600 Arbeitslosen
• Arbeitslosenquote im Agenturbezirk Wesel: 6,0 Prozent (Vorjahr: 6,7 Prozent)
• Über 8.000 offene Stellen

Insgesamt 24.618 Arbeitslose waren im Juli in den Kreisen Wesel und Kleve bei den Arbeitsagenturen und Jobcentern gemeldet. Das sind 400 Personen oder 1,7 Prozent mehr als im Juni. Gegenüber dem Vorjahr liegt die Arbeitslosigkeit um 2.481 Personen oder 9,2 Prozent niedriger. Die Arbeitslosenquote ist mit 6,0 Prozent gegenüber dem Vormonat um 0,1 Prozentpunkte gestiegen. Im Vorjahr lag sie um 0,7 Prozentpunkte höher (6,7 Prozent).

Im Bereich der Arbeitslosenversicherung (Agentur für Arbeit, SGB III) nahm die Arbeitslosigkeit im Vergleich zum Vormonat um 435 Personen oder 6,1 Prozent auf 7.623 Personen zu. Gegenüber dem Vorjahresmonat sind aktuell 617 Personen oder 7,5 Prozent weniger arbeitslos gemeldet. Im Bereich der Grundsicherung (Jobcenter, SGB II) werden aktuell 16.995 arbeitslose erwerbsfähige Hilfebedürftige betreut. Das sind 35 Personen oder 0,2 Prozent weniger als im Vormonat und 1.864 oder 9,9 Prozent weniger als im Juli 2017. Im Berichtsmonat meldeten die Arbeitgeber 2.195 neue Stellen. Insgesamt standen 8.183 Stellen zur Besetzung offen. Das sind 963 Stellen oder 13,3 Prozent mehr als ein Jahr zuvor.

„Der Ferienbeginn in diesem Monat hat sich erwartungsgemäß auf die Entwicklung der Arbeitslosigkeit ausgewirkt. Insbesondere die Arbeitslosmeldungen von jungen Fachkräften direkt nach Ausbildungsende haben die Arbeitslosigkeit steigen lassen. Ein Teil davon kommt aus Betrieben, die über Bedarf ausgebildet haben. Davon können jetzt andere Unternehmen profitieren. Unter dem Strich ist es aber sicherer, selbst auszubilden als sich darauf zu verlassen, dass auf dem Markt die gewünschte Fachkraft verfügbar ist. Dass der Bedarf weiterhin vorhanden ist, zeigen die anhaltend hohen Stellenzugänge und die Zahl der Einstellungen, die gegenüber dem Vormonat zugelegt hat“, so Barbara Ossyra, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Wesel.

Kontakt: 0800 45555 20 oder Wesel.Arbeitgeber@arbeitsagentur.de

Der Arbeitsmarkt im Kreis Wesel

15.341 Personen waren im Juli 2018 im Kreis Wesel arbeitslos gemeldet. Das sind 239 Personen oder 1,6 Prozent mehr als einen Monat zuvor. Positiv fällt der Vorjahresvergleich aus. Aktuell sind 1.514 Personen oder 9,0 Prozent weniger arbeitslos gemeldet. Die Arbeitslosenquote stieg seit dem Vormonat um 0,1 Prozentpunkte auf 6,3 Prozent. Im Vorjahresmonat betrug die Quote 7,0 Prozent.

Im Bereich der Arbeitslosenversicherung (Agentur für Arbeit, SGB III) waren im Kreis Wesel im Berichtsmonat 4.545 Arbeitslose gemeldet. Das sind im Vergleich zu Juni 306 Personen oder 7,2 Prozent mehr. Im Vergleich zum Vorjahresmonat liegt die Arbeitslosigkeit um 330 Personen oder 6,8 Prozent niedriger. Im Bereich der Grundsicherung (Jobcenter Kreis Wesel, SGB II) werden aktuell 10.796 arbeitslose erwerbsfähige Hilfebedürftige betreut. Das sind 67 Personen oder 0,6 Prozent weniger als im Vormonat und 1.184 Personen oder 9,9 Prozent weniger als im Juli 2017.

Darüber hinaus weist die Bundesagentur für Arbeit monatlich die Unterbeschäftigung aus. Als Unterbeschäftigte zählen nicht nur Arbeitslose, sondern auch Personen in entlastenden arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen und in kurzfristiger Arbeitsunfähigkeit. Im Juli nahm die Zahl der Unterbeschäftigten im Kreis Wesel um 135 Personen oder 0,7 Prozent auf 19.908 Personen zu. Es sind 1.229 Personen oder 5,8 Prozent weniger als vor einem Jahr.

Die Unternehmen und Behörden im Kreis Wesel meldeten im Juli 1.651 offene Stellen. Insgesamt stehen aktuell 5.158 Stellen zur Besetzung offen, das sind 473 Stellen oder 10,1 Prozent mehr als im Vorjahr. Bedarf meldeten die lokalen Arbeitgeber insbesondere in den Bereichen Handel, Gesundheits- und Sozialwesen, Baugewerbe und Arbeitnehmerüberlassung.

„Im Juli haben sich 330 junge Menschen nach ihrer betrieblichen Ausbildung arbeitslos gemeldet. Das hat zum Anstieg der Arbeitslosigkeit beigetragen, ist aber eine übliche Entwicklung, mit der zu rechnen war. Zudem sind qualifizierte Kräfte bei den Unternehmen begehrt, sodass diese Menschen in den nächsten Wochen auf dem Arbeitsmarkt unterkommen werden. Schwieriger wird es für Arbeitsuchende ohne aktuelle Qualifikationen. Hier steuern wir mit Weiterbildungen und Arbeitsmarktprojekten dagegen. Im zurückliegenden Monat haben rund 700 Personen ein solches Angebot beendet und stehen nun mit aufgefrischten Kenntnissen den Unternehmen mit Personalbedarf zur Verfügung“, betont Barbara Ossyra.

Stellenmeldungen und Weiterbildungsberatung für Arbeitgeber unter der kostenfreien Hotline 0800 45555 20 oder Wesel.Arbeitgeber@arbeitsagentur.de.

Der Arbeitsmarkt im Kreis Kleve

Im Juli waren im Kreis Kleve 9.277 Menschen arbeitslos gemeldet. Das ist ein Anstieg um 161 Personen oder 1,8 Prozent im Vergleich zum Vormonat. Im Vergleich zum Vorjahr liegt die Arbeitslosigkeit um 967 Personen oder 9,4 Prozent niedriger. Die Arbeitslosenquote stieg im Vergleich zum Vormonat um 0,1 Prozentpunkte auf 5,6 Prozent. Im Vorjahr lag die Quote bei 6,3 Prozent.

Im Bereich der Arbeitslosenversicherung (Agentur für Arbeit, SGB III) waren im Kreis Kleve im Berichtsmonat 3.078 Arbeitslose gemeldet. Im Vergleich zum Juni ist das eine Zunahme um 129 Personen oder 4,4 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahr lag die Arbeitslosigkeit um 287 Personen oder 8,5 Prozent niedriger. Im Bereich der Grundsicherung (Jobcenter Kleve, SGB II) wurden 6.199 arbeitslose erwerbsfähige Hilfebedürftige betreut. Das sind 32 Personen oder 0,5 Prozent mehr als im Juni und 680 Personen oder 9,9 Prozent weniger als im Juli 2017.

Darüber hinaus weist die Bundesagentur für Arbeit monatlich die Unterbeschäftigung aus. Als Unterbeschäftigte zählen nicht nur Arbeitslose, sondern auch Personen in entlastenden arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen und in kurzfristiger Arbeitsunfähigkeit. Im Juli hat sich die Zahl der Unterbeschäftigten im Kreis Kleve um 132 Personen oder 1,1 Prozent auf 11.993 erhöht. Im Vergleich zum Vorjahr gibt es 1.001 Unterbeschäftigte weniger (-7,7 Prozent).

Die Arbeitgeber im Kreis Kleve meldeten im zurückliegenden Monat 544 offene Stellen. Insgesamt sind derzeit 3.025 Stellen zu besetzen, das sind 490 Stellen oder 19,3 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. Gesucht wurden insbesondere Mitarbeitende in den Bereichen Gesundheits- und Sozialwesen, Handel, Verarbeitendes Gewerbe und Arbeitnehmerüberlassung.

„Im Kreis Kleve sind die Stellenmeldungen der Unternehmen zum Ferienbeginn zurückgegangen. Das ist ein Anzeichen, dass auch in den kommenden Wochen etwas zurückhaltender eingestellt wird. Im Juli konnten rund 550 Menschen eine Beschäftigung aufnehmen und ihre Arbeitslosigkeit beenden. Insgesamt kann unser Arbeitgeber-Service gut 3000 Stellen anbieten. Das wird insbesondere für die jungen Fachkräfte interessant sein, die sich nach dem Ende ihrer Ausbildung arbeitslos gemeldet haben“, so Barbara Ossyra.

Kontakt zum Arbeitgeber-Service: 0800 45555 20 (kostenlos) oder Wesel.Arbeitgeber@arbeitsagentur.de

Autor:

Agentur für Arbeit Wesel aus Wesel

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen