Reparatur der Risse im Pylon: Rheinbrücken-Arbeiten unterbrochen bis 19. Oktober

Der Landesbetrieb Straßenbau muss im Rahmen der Gewährleistung am Brückenpylon der B58-Rheinbrücke Wesel Betonreparaturarbeiten (genauer: Verpressen von kleinen Rissen in der Betonoberfläche) durchführen.

In der Pressemitteilung heißt es: Die Risse verteilen sich über den gesamten Pylon, daher werden im oberen Bereich des Pylons Industriekletterer eingesetzt; im unteren Bereich werden die Arbeiten von einem Arbeitsgerüst aus durchgeführt.

Die Arbeiten hatten bereits begonnen (diverse Fernsehsender hatten darüber berichtet), sind aber jetzt abgebrochen worden.

Straßen NRW teilt aktuell mit: Die Arbeiten am Brückenpylon werden wegen der derzeitigen schlechten Witterung in die nächste Woche verschoben; bei entsprechend guter Witterung von Montag (19. Oktober) bis voraussichtlich Mittwoch (21. Oktober) täglich von 8.30 bis 16.30 Uhr. Für die Durchführung der Arbeiten wird es weiterhin erforderlich, auf jeder Brückenseite jeweils eine Richtungsfahrbahn (Länge etwa 800 Meter) zu sperren.
Verkehrsbehinderungen seien zu erwarten.

Da die Arbeiten nur bei entsprechend guter Witterung durchgeführt werden können, ist eine zeitliche Verschiebung der Arbeiten möglich.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen