DGK würdigt Fachwissen und Verbandsarbeit der MHW-Medizinerin
Weseler Chefärztin im Vorstand der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie

Prof. Dr. Christiane Tiefenbacher, Chefärztin der Kardiologie am Marien-Hospital, wurde jetzt in den Vorstand der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie (DGK) gewählt.
Damit würdigt die Organisation das Fachwissen und die Verbandsarbeit der Medizinerin, die seit 2008 die Klinik für Innere Medizin I (Kardiologie / Pneumologie / Angiologie) im Hospital leitet.
  • Prof. Dr. Christiane Tiefenbacher, Chefärztin der Kardiologie am Marien-Hospital, wurde jetzt in den Vorstand der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie (DGK) gewählt.
    Damit würdigt die Organisation das Fachwissen und die Verbandsarbeit der Medizinerin, die seit 2008 die Klinik für Innere Medizin I (Kardiologie / Pneumologie / Angiologie) im Hospital leitet.
  • Foto: Zur Verfügung gestellt vom MHW.
  • hochgeladen von Lokalkompass Wesel

Prof. Dr. Christiane Tiefenbacher, Chefärztin der Kardiologie am Marien-Hospital, wurde jetzt in den Vorstand der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie (DGK) gewählt.
Damit würdigt die Organisation das Fachwissen und die Verbandsarbeit der Medizinerin, die seit 2008 die Klinik für Innere Medizin I (Kardiologie / Pneumologie / Angiologie) im Hospital leitet.

Vertretung der Kardiologen

Die DGK mit Sitz in Düsseldorf und Berlin ist die berufspolitische Vertretung der Kardiologen in Deutschland. Sie zählt über 10.000 Mitglieder. Zu ihren Satzungszielen gehört, die Forschung an Herz, Gefäßsystem und Blutkreislauf zu fördern sowie den Wissensstand der Kardiologen auf dem aktuellen Stand zu halten. Diesem Ziel dient u.a. die DGK-Akademie für Fort- und Weiterbildung, in der Prof. Tiefenbacher bereits seit einigen Jahren mitarbeitet.

Der Vorstand der Gesellschaft entwickelt in Zusammenarbeit mit der klinischen Kommission Handlungsempfehlungen zu kardiologischen Leitlinien und Therapieverfahren, wirkt an berufspolitischen Strategien mit, unterstützt den medizinischen Nachwuchs und hält Kontakt zu Politikern auf Bundesebene.

Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Darüber hinaus leitet Prof. Tiefenbacher die DGK-Projektgruppe, die sich mit einer besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf in der Kardiologie befasst.

Ihre Amtszeit im Vorstand beträgt zwei Jahre, eine Wiederwahl ist möglich.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen