Windows 8: PC und Notebooks ans Betriebssystem koppelbar?!

Mit Windows 8 läutet Microsoft den Abschied vom alten BIOS ab. Künftig soll stattdessen UEFI mit aktiviertem Secure Boot zum Einsatz kommen - andernfalls erhalten Komplettsysteme kein Windows 8-Logo.

Damit sich Dell, HP, Acer und Co. dieses Logo auf ihre Komplettrechner kleben dürfen, muss der UEFI-Modus mit aktivem Secure Boot vorhanden sein. Secure Boot bedeutet, dass kein anderes Betriebssystem außer dem vorinstallierten Windows 8 gestartet werden kann.
Dadurch soll verhindert werden, dass Schad-Software bereits mit dem Windows-Start geladen wird – allerdings verhindert Secure-Boot auch, dass von DVD bzw. USB-Stick gestartet werden kann. Andere Betriebssysteme lassen sich dadurch nicht bzw. nur mit deutlich erhöhtem Aufwand installieren. Rettungssysteme, die bei Virenbefall noch Daten retten können, haben es durch Secure Boot ebenfalls schwerer.
Microsoft verlangt zwar, dass Secure Boot aus diesen Gründen ausgeschaltet werden können muss. Doch dazu müsste die Firmware des Mainboards aktualisiert werden. Außerdem wird dieser „Schalter“ nur für PC-Plattformen mit Intel-Prozessor verlangt – bei mobilen Geräten, die unter Windows RT laufen, wird diese Funktion nicht explizit vorgeschrieben.
Es ist deshalb theoretisch vorstellbar, dass Hardware-Hersteller ihre Geräte mit einem ausgewählten Betriebssystem koppeln. Sowohl iPhone als auch Android-Smartphones sind auf ähnliche Weise davor geschützt, dass sich keine anderen Betriebssysteme installieren lassen.
Momentan ist es allerdings noch kein allzu realistisches Szenario, dass einzelne Hersteller ihre Rechner dadurch abschotten. In erster Linie dienen sowohl UEFI als auch Secure Boot dazu, PCs und Notebooks sicherer zu machen. Außerdem soll die Nutzbarkeit erhöht werden, sodass sich Anwender nicht mehr fragen müssen „Warum funktioniert das alles überhaupt?“, sondern ihren Rechner einfach nutzen können.
Technisch versierte Anwender bleiben dabei jedoch außen vor, da die Systeme immer abgeriegelter werden und immer weniger wenig direkter Einfluss auf sie genommen werden kann. Nach aktuellem Stand ist es nicht geplant, dass Secure Boot für andere Betriebssysteme wie Windows 7 nachgerüstet werden kann.

Autor:

Joerg Hessbrueggen aus Wesel

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.