„Robby" heißt ein neuer Kollege am Evangelischen Krankenhaus Wesel
Zwei Millionen Euro-Investition macht EV zum Referenzentrum bei Bauchoperationen

Robby ist v.l.n.r. umgeben von:
 Dr. Vivianda Menke, Dr. Marc Maaß, Geschäftsführer Reiner Rabsahl, Dr. Frank Höpken, Stellvertretender Geschäftsführer Heino ten Brink, Dr. Olaf Hansen, Landrat Dr. Ansgar Müller,
2Bilder
  • Robby ist v.l.n.r. umgeben von:
    Dr. Vivianda Menke, Dr. Marc Maaß, Geschäftsführer Reiner Rabsahl, Dr. Frank Höpken, Stellvertretender Geschäftsführer Heino ten Brink, Dr. Olaf Hansen, Landrat Dr. Ansgar Müller,
  • hochgeladen von Jutta Kiefer

Das Evangelische Krankenhaus Wesel hat aktuell zwei Millionen Euro in hochmoderne digitale Robotik-Spitzentechnologie investiert und wird ab September in Europa Referenzzentrum (bisher gibt es lediglich 20 Zentren weltweit) und Hospitationsstätte für Ärzte in diesem innovativen Bereich.

Mit Kollege Robby, wie der OP-Roboter liebevoll genannt wird, leitet das Krankenhaus eine neue Ära in der Region ein.

Robbys digitale Assistenz garantiert eine einzigartige präzise Unterstützung bei Krebsoperationen sowie bei zahlreichen Baucheingriffen.

Dr. Olaf Hansen, Chefarzt der Chirurgie ist begeistert von dem System, das dem Chirurgen „gestochen scharfe, hochauflösende Bilder in 16-facher Vergrößerung aus dem Bauchraum“ liefert. „Die Spitzen der Instrumente bei diesen minimal-invasiven Eingriffen arbeiten quasi wie die Miniaturausgabe der Chirurgenhände“ schwärmt Dr. Hansen.

Robby steht in der Mitte des Operationssaales, seine vier Arme sind über den digital-assistierten, narkotisierten Patienten gebeugt. Ein in dieser Methodik geschulter Chirurg sitzt an einer offenen Konsole daneben, er steuert die Kamera mit seinen Augenbewegungen sowie die Instrumente im Bauchinneren des Patienten mit seinen Händen und Füßen.

Robby funktioniert als Schnittstelle zwischen Patient und Chirurg, führt die Manöver des Operateurs über hydraulische Mikrobewegungen in Echtzeit durch, mit einzigartiger Präzision, wie sie menschliche Hände niemals erlangen können.
Robbys Einsatz ist in der Onkologie, etwa Enddarmkrebs, genau wie bei gutartigen Erkrankungen im Bauchraum wie etwa Divertikel im Darm oder Einsetzen von Speiseröhrenschrittmachern.

Robbys Einsatz ist „eine außergewöhnliche Innovation für die minimal-invasive Chirurgie und die Onkologie“ erklärt Dr. Hansen.
Für den Patienten liegen die Vorteile in einer höheren Sicherheit bei solch einer OP, die Indikation für minimalinvasive Eingriffe wird häufiger und Komplikationen während und nach solchen Operationen sind viel, viel geringer.

Für Rainer Rabsahl, Geschäftsführer des Krankenhauses, ist klar: „Wir sind im digitalen Zeitalter angekommen, das ist beeindruckend, zugleich stehen uns noch viele Entwicklungsschritte bevor“.

Robby ist v.l.n.r. umgeben von:
 Dr. Vivianda Menke, Dr. Marc Maaß, Geschäftsführer Reiner Rabsahl, Dr. Frank Höpken, Stellvertretender Geschäftsführer Heino ten Brink, Dr. Olaf Hansen, Landrat Dr. Ansgar Müller,
vlnr: Robby im Vordergrund, Geschäftsführer Rainer Rabsahl, Landrat Dr. Ansgar Müller, Dr. Olaf Hansen, Stellvertretender Geschäftsführer Heino ten Brink
Autor:

Jutta Kiefer aus Wesel

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.