Trotz ausgefallener PPP-Tage
Weseler-Stadt-Express fährt am 2. August

21Bilder

Auf der geschichtsträchtigen Strecke der ehemaligen Venloer Bahn, die als Teil des transkontinentalen Eisenbahnprojektes Paris-Hamburger-Bahn bereits 1874 eröffnet wurde und von Haltern über Wesel nach Venlo führte, verläuft die knapp sieben Kilometer lange Stammstrecke der Museumsbahn "Historischer Schienenverkehr Wesel e.V." (HSW). Heute nur noch als Industriegleise genutzt, startet die kleine aber feine Bahn an der Weseler Rheinpromenade. Nach zehnminütiger Fahrt quer durch eine Wohnsiedlung wird nach 2,2km der Haltepunkt BYK-Chemie/Abelstraße erreicht. Entlang von Industriebauten und dem Geberit Sanitärkeramikwerk fädelt sich die Bahn in die DB-Strecke Emmerich-Oberhausen ein und erreicht nach weiteren fünf Minuten Fahrzeit den Bahnhof Wesel. Weiter geht es in östlicher Richtung vorbei an der Niederrheinhalle zum Haltepunkt Altes Wasserwerk. Hier besteht ein längerer Aufenthalt zur – in Corona-Zeiten leider nur von außen möglichen – Besichtigung dieses mit seinen alten Dampfmaschinen bedeutenden technischen Denkmals. Bis zur Entstation Hohe Mark sind es jetzt noch 1,7km, die der aus alten zweichsigen Donnerbüchsen aus den Jahren 1908 bis 1935 gebildete Zug in gemütlichen sieben Minuten Fahrzeit zurücklegt. Nach achtminütigem Aufenthalt zum Umsetzen der Lokomotive fährt der Stadt-Express zurück zur Rheinpromenade. Oder man nimmt den Zug zwei Stunden später und entschließt sich zu einem Spaziergang vorbei am Umspannwerk der RWE, das noch heute einen Gleisanschluß zum Transport von Großtransformatoren betreibt, an die Lippe. Hier wartet mit dem "Quertreiber" eine handbetriebene Gierseilfähre auf Fußgänger und Radfahrer.

Der nächste Fahrtag des HSW findet trotz der ausgefallenen PPP-Tage am Sonntag, den 2. August statt. Ab 10:55 pendelt die Bahn im Zweistundentakt zwischen den Endpunkten Rheinpromenade und Hohe Mark. Wie in allen Bussen und Bahnen besteht selbstverständlich auch in den HSW-Zügen das behördlich angeordnete Vermummungsgebot und die Weisung zur Einhaltung der üblichen Abstands- und Hygieneregeln, so daß man sorgenfrei die historischen Waggons betreten und das Fahrgefühl aus vergangenen Zeiten genießen kann.

Weitere Informationen zum Fahrplan und Ticketkauf gibt es auf der Webseite des HSW unter http://www.hsw-wesel.de/

Die gezeigten Fotos entstanden übrigens auf den Fahrtagen am 7. August 2016 und 31. Mai diesen Jahres.

Weitere Freizeittipps?

>>> Der Eiffelturm des Ruhrgebiets

Autor:

Knut-Olaf Müller aus Emmerich am Rhein

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen