22.10.2011 - Berliner Schiedsrichter protestieren gegen Gewalt

Berlin: Als Aktion gegen die zunehmende Gewalt gegen Schiedsrichter werden an diesem Wochenende im Berliner Amateurfußball alle Spiele in der zehnten Minute unterbrochen. Die Schiedsrichter wollen für fünf Minuten die Plätze verlassen. So will der Berliner Fußball-Verband (BFV) unter dem Motto

"Bedroht – Beschimpft – Geschlagen! Das Spielt fällt aus!"

auf die jüngsten tätlichen Angriffe hinweisen – zuletzt hatten acht Spiele abgebrochen werden müssen, vier davon wegen Gewalt gegen den Schiedsrichter.

Die Aktion und die Idee gefällt mir !!!

Wie denken die Bürgerreporter und Leser über dieses Thema?

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen