Hannah Grüttgen ist Karate Landesmeisterin

Zahnschutz rein und los geht´s.
6Bilder

Erhöhtes Verkehrsaufkommen, rege Parkplatzsuche, Gruppenwanderungen hüpfender Kinder in Karateanzügen und Begleitpersonen mit übergroßen Sporttaschen, prägten bereits eine Stunde vor Beginn der Karate NW Jugend-Landesmeisterschaften das Umfeld des Sportzentrums Westenfeld in Wattenscheid.

Anfängliche, durch Nervosität geprägte Unruhe am Ort des Geschehens, wandelte sich mit dem Aufruf zum Angrüßen der Kampfrichter und Teilnehmer schlagartig in aufmerksame Stille.
Sportdirektor Klaus Wiegand wies in seiner Begrüßungsrede auf die Notwendigkeit einer permanent guten Jugendarbeit hin, bekräftigte alle Beteiligten in ihrem Engagement, gab Zeitplan und Kategorie bekannt.

Die jungen Nachwuchsakteure, im Alter von 6 - 17 Jahren, absolvierten ihre Kumite (Kampf) und Kata (Formen) Disziplinen über die gesamte Turnierdauer, auf gewohnt hohem NRW-Niveau, womit das Erreichen der Finalrunde in zahlreichen Begegnungen buchstäblich auf „Messers Schneide“ stand.

Inmitten vier vorhandener Kampfflächen arbeiteten sich Hannah Grüttgen und Nils Regolin vom Shotokan Karate Wesel e.V. eher unauffällig, jedoch mit stetig steigenden Leistungen, Runde für Runde nach vorn.

Nils Regolin, in der Gruppe Kumite-Jungen-Einzel, 14-15 Jahre, hielt sich ausnahmslos an die im Training behandelten Techniken, kämpfte beherzt, übersichtlich und taktisch klug, unterlag jedoch im Viertelfinale seinem körperlich überlegenem Gegner mit einem halben Punkt.
Besser lief es für Nils im Kumite der Mannschaften. Mit Marcel John und Leonhard Döhhrinks ging er für unsere Sportfreunde, Budosportcenter Münster an den Start. Hier gelang ihm auf weiter Strecke die gewünschte Umsetzung seiner Möglichkeiten und punktete das Team entscheidend ins angestrebte Finale.
Nach hochklassig ausgetragenen, sportlich fairen Kämpfen, unterlagen unsere „Jungens“ nur knapp, mit 2:1 Siegen, der gut aufgestellten Kampfgemeinschaft aus Hilden.

Platz 2 / Landes-Vizemeister der Mannschaften ging somit an Marcel John, Leonhard Döhhrinks und Nils Regolin (Wesel)

Hannah Grüttgen hatte an diesem Tag mit Abstand, die wohl schwierigste Vorrund im Kumite-Einzel (Freikampf) der Damen, 15-16 Jahre, zu überstehen.
Auf sie warteten finalhungrige, gut austrainierte Kaderathletinnen inklusive amtierende Deutsche- und Vizemeisterin im Doppelpack.
Mit beachtlichem Fingerspitzengefühl passte Hannah ihre abrufbaren Leistungen den Gegnerinnen zunächst sehr verhalten an. Im Vergleich mit vermeidlich schwächeren Mitstreiterinnen blieben somit ihre eigentlichen Stärken im Verborgenen. Erst mit steigenden Anforderungen in Richtung Poolsieg wurde, zum Erstaunen aller, ihr wahres Talent deutlich sichtbar. Ein „gutes Auge“, ihre große Reichweite, lange Fuß- und schnelle Faustkombinationen sicherten Hannah nach gelungenem Halbfinalsieg den Ruf der Favoritin in dieser Kategorie.
Die Tatsache, dass im zweiten Halbfinale, die DM Zweite, Julia Schneider, die DM Erste, Diana Volk bezwang, ließ auf äußerste Spannung im Endkampf hoffen.

Laut Zeitplan stand jedoch zu nächst der Wettbewerb, Kumite - Damen Mannschaften auf dem Programm.
Hier gelang Hannah Grüttgen, mit Lea Dönnebrink und Jacqueline Rehnert erneut ein souveräner Durchmarsch bis ins Halbfinale, wo sie sich dem Team aus Niederkrüchten mit Julia Schneider gegenüber sahen.
Die erste Paarung lautete, wie hätte es auch anders sein können, Grüttgen gegen Schneider. Beide werden sich in wenigen Minuten in der Einzeldisziplin nochmals gegenüber stehen und jetzt äußerst bestrebt sein ihren Mannschaftskampf siegreich zu gestalten. Geschickt nutze Hannah ihre gesamten Fähigkeiten und gewann mit 2:1 Punkten, diese psychologisch wichtige Begegnung. Die Kämpfe von Lea und Jacqueline gingen nach guten Chancen auf beiden Seiten hauchdünn verloren. 1:2 Siege für Niederkrüchten,
3. Platz für Lea Dönnerink, Jacqueline Rehnert und Hannah Grüttgen. (Wesel)

Im nun folgenden Einzelfinale betrat Hannah positiv gestimmt und voller Selbstbewusstsein die Kampffläche. Nationalkämpferin Julia Schneider hingegen recht zögerlich. Spannung lag in der Luft! Wie würde nun dieser Kampf wohl enden? Bevor die Zuschauer nachvollziehen konnten was geschah, war es auch schon vorbei. Hannah überraschte Julia blitzartig, holte nach fünf Sekunden den ersten, nach weiter fünf Sekunden den zweiten, alles entscheidenden Punkt. Mit diesem Ergebnis blieb die Shotokan Kämpferin aus Wesel an diesem Tag ungeschlagen und freute sich riesig über den errungenen Titel der Landesmeisterin.

Torsten Kolb und Justin Kauka zeigten in den Disziplinen der Junioren zwar beachtliche Leistungen, blieben jedoch glücklos und ohne erhofften Treppchenerfolg.

Das Shotokan Karate-Training für KInder und Jugedliche findet jeweils mo. um 16.30 Uhr und
fr. um 18.30 Uhr in der Hansaringschule Wesel, Rheintorstrße statt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen