Geschichte mal anders erleben: Jürgen D. Haupt erzählt Regions-Historie am 20. März

Jürgen D. Haupt

Der Verein Kunst und Kultur Ginderich freut sich auf den Dienstag, 20. März; dann wird Jürgen D. Haupt aus Xanten in der Gindericher Dorfschule um 19:30 Uhr seine Forschungen vorstellen. 

Der Geschichte des Niederrheins von der Römer- bis zur Neuzeit hat er sich gewidmet und sich gefragt warum es zwischen Xanten und Wesel keine Römerbrücke über den Rhein gab oder wie denn wohl die Franken die andere Seite des Flusses erreicht haben. Zahlreiche Zeichnungen, Karten und Aquarelle hat er angefertigt um seine Erkenntnisse zu veranschaulichen.

Einen Vortrag über Geschichte anzuhören, mag vielleicht erstmal nicht sofort jeden anlocken, aber wenn man Herrn Haupt kennengelernt hat, merkt man schnell, dass da jemand mit Herz und Seele sein Wissen weitergibt.

Den Vortrag: Die Rhein-Lippe Entwicklung bis zur Entstehung der „Niederrheinbrücke bei Wesel wird die Zuschauer und Zuhörer fesseln. Jürgen Haupt weiß zu erzählen und hat auch Anekdoten auf Lager, und es gelingt ihm hervorragend, seine gewonnenen Erkenntnisse in Wort und Bild zu dokumentieren; denn sein zweites Hobby ist die Malerei.

Herr Haupt steckt voller Energie und sagt: „Ich will die Menschen am Niederrhein für ihre Geschichte interessieren.

Autor:

Lokalkompass Kreis Wesel aus Wesel

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.