Der Arbeitsmarkt in den Kreisen Wesel und Kleve im Dezember 2019
Arbeitslosigkeit steigt zum Jahresende moderat

• Arbeitslosigkeit nimmt leicht zu
• Kreis Wesel und Kreis Kleve mit 22.050 Arbeitslosen
• Arbeitslosenquote im Agenturbezirk Wesel: 5,4 Prozent (Vorjahr: 5,7 Prozent)
• Rund 7.330 offene Stellen

Mit einem Stand von 22.050 arbeitslos Gemeldeten in den Kreisen Wesel und Kleve endet das Jahr 2019 auf dem Arbeitsmarkt. Gegenüber dem Vormonat waren 329 oder 1,5 Prozent mehr Arbeitslose zu verzeichnen. Der Vorjahresvergleich zeigt einen Rückgang der Arbeitslosigkeit um 1.112 Personen oder 4,8 Prozent. Die Arbeitslosenquote ist im Vergleich zum Vormonat um 0,1 Prozentpunkte auf 5,4 Prozent gestiegen. Im Vorjahr lag die Quote um 0,3 Prozentpunkte höher (5,7 Prozent).

Im Bereich der Arbeitslosenversicherung (Agentur für Arbeit, SGB III) nahm die Arbeitslosigkeit im Vergleich zum Vormonat um 299 Personen oder 4,2 Prozent auf 7.362 Personen zu. Gegenüber dem Vorjahresmonat sind 257 Personen oder 3,6 Prozent mehr arbeitslos gemeldet. Im Bereich der Grundsicherung (Jobcenter, SGB II) werden aktuell 14.688 arbeitslose erwerbsfähige Hilfebedürftige betreut. Das sind 30 Personen oder 0,2 Prozent mehr als im Vormonat und 1.369 oder 8,5 Prozent weniger als im Dezember 2018. Im Berichtsmonat meldeten die Arbeitgeber 1.106 neue Stellen. Insgesamt standen 7.331 Stellen zur Besetzung offen.

„Nachdem die Arbeitslosigkeit in den Kreisen Wesel und Kleve in den letzten Monaten rückläufig war, ist die Arbeitslosigkeit zum Jahresende leicht gestiegen. Wie in den Vorjahren spiegeln sich in dieser saisonalen Entwicklung das Auslaufen des Weihnachtsgeschäftes im Handel und die witterungsbedingten Auswirkungen auf berufliche Tätigkeiten unter freiem Himmel wider. Mit gut 1.100 Arbeitslosen weniger als im Dezember 2018 und der weiterhin steigenden Beschäftigung endet dieses Jahr mit einer insgesamt positiven Bilanz“, so Barbara Ossyra, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Wesel.

Kontakt für Arbeitgeber: 0800 45555 20 oder Wesel.Arbeitgeber@arbeitsagentur.de

Der Arbeitsmarkt im Kreis Wesel

14.024 Personen waren im Dezember 2019 im Kreis Wesel arbeitslos gemeldet. Das sind 206 Personen oder 1,5 Prozent mehr als einen Monat zuvor. Positiv fällt der Vorjahresvergleich aus. Aktuell sind 264 Personen oder 1,8 Prozent weniger arbeitslos gemeldet. Die Arbeitslosenquote stieg im Vergleich zum Vormonat um 0,1 Prozentpunkte auf 5,7 Prozent. Im Vorjahresmonat lag die Quote bei 5,9 Prozent.

Im Bereich der Arbeitslosenversicherung (Agentur für Arbeit, SGB III) waren im Kreis Wesel im Berichtsmonat 4.287 Arbeitslose gemeldet. Das sind im Vergleich zu November 81 Personen oder 1,9 Prozent mehr. Im Vergleich zum Vorjahresmonat liegt die Arbeitslosigkeit um 81 Personen oder 1,9 Prozent höher. Im Bereich der Grundsicherung (Jobcenter Kreis Wesel, SGB II) werden aktuell 9.737 arbeitslose erwerbsfähige Hilfebedürftige betreut. Das sind 125 Personen oder 1,3 Prozent mehr als im Vormonat und 345 Personen oder 3,4 Prozent weniger als im Dezember 2018.

Darüber hinaus weist die Bundesagentur für Arbeit monatlich die Unterbeschäftigung aus. Als Unterbeschäftigte zählen nicht nur Arbeitslose, sondern auch Personen in entlastenden arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen und in kurzfristiger Arbeitsunfähigkeit. Im Dezember nahm die Zahl der Unterbeschäftigten im Kreis Wesel um 39 Personen oder 0,2 Prozent auf 18.842 Personen zu. Das sind 220 Personen oder 1,2 Prozent weniger als vor einem Jahr.

Die Unternehmen und Behörden im Kreis Wesel meldeten im Dezember 716 offene Stellen. Insgesamt stehen aktuell 4.149 Stellen zur Besetzung offen. Das sind 1.060 Stellen oder 20,3 Prozent weniger als ein Jahr zuvor.

„Anders als im letzten Jahr hat die Arbeitslosigkeit im Kreis Wesel in diesem Dezember etwas zugelegt. Dennoch ist das eine übliche saisonale Entwicklung. Am Jahresende erfolgen vermehrt Kündigungen, es laufen befristete Verträge aus und Arbeitgeber verschieben Einstellungen meist ins neue Jahr. Ich werbe bei den Unternehmen in der Region dafür, bei Personalbedarf auch Bewerbungen von arbeitslosen Menschen zu berücksichtigen. Viele der bei uns Gemeldeten engagieren sich sehr im Rahmen einer Weiterbildung und wollen mit neuen Kenntnissen wieder im Arbeitsleben Fuß fassen. Bei der Einarbeitung können wir unterstützen, daran wird sich auch im neuen Jahr nichts ändern“, so Barbara Ossyra.

Stellenmeldungen und Weiterbildungsberatung für Arbeitgeber unter der kostenfreien Hotline 0800 45555 20 oder Wesel.Arbeitgeber@arbeitsagentur.de.

Der Arbeitsmarkt im Kreis Kleve

Im Dezember waren im Kreis Kleve 8.026 Menschen arbeitslos gemeldet. Das ist ein Anstieg um 123 Personen oder 1,6 Prozent im Vergleich zum Vormonat. Im Vergleich zum Vorjahr liegt die Arbeitslosigkeit um 848 Personen oder 9,6 Prozent niedriger. Die Arbeitslosenquote stieg im Vergleich zum Vormonat um 0,1 Prozentpunkte auf 4,8 Prozent. Im Vorjahr lag die Quote bei 5,4 Prozent.

Im Bereich der Arbeitslosenversicherung (Agentur für Arbeit, SGB III) waren im Kreis Kleve im Berichtsmonat 3.075 Arbeitslose gemeldet. Im Vergleich zu November ist das ein Anstieg um 218 Personen oder 7,6 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahr lag die Arbeitslosigkeit um 176 Personen oder 6,1 Prozent höher. Im Bereich der Grundsicherung (Jobcenter Kleve, SGB II) wurden 4.951 arbeitslose erwerbsfähige Hilfebedürftige betreut. Das sind 95 Personen oder 1,9 Prozent weniger als im November und 1.024 Personen oder 17,1 Prozent weniger als im Dezember 2018.

Darüber hinaus weist die Bundesagentur für Arbeit monatlich die Unterbeschäftigung aus. Als Unterbeschäftigte zählen nicht nur Arbeitslose, sondern auch Personen in entlastenden arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen und in kurzfristiger Arbeitsunfähigkeit. Im Dezember hat sich die Zahl der Unterbeschäftigten im Kreis Kleve um 120 Personen (+1,1 Prozent) auf 10.678 erhöht. Im Vergleich zum Vorjahr gibt es 715 Unterbeschäftigte weniger (-6,3 Prozent).

Die Arbeitgeber im Kreis Kleve meldeten im zurückliegenden Monat 390 offene Stellen. Insgesamt sind derzeit 3.182 Stellen zu besetzen, 19 Stellen oder 0,6 Prozent weniger als im Vorjahresmonat.

„Wie im Vorjahr hat auch in diesem Jahr die Arbeitslosigkeit im Kreis Kleve zum Jahresende noch einmal zugenommen. Gleichzeitig zeigte sich der Arbeitsmarkt weniger aufnahmefähig, da Einstellungen eher Richtung Frühjahr erfolgen. Positiv ist die verstärkte Nutzung unserer Angebote zur Weiterbildung. Allein im Dezember befanden sich im Kreis Kleve rund 640 Menschen in einer Anpassungsqualifizierung, einer Weiterbildung oder einer Umschulung. Der erfolgreiche Abschluss stellt eine verbesserte Ausgangslage für die Bewerbung um eine neue Stelle dar. Im Jahr 2020 möchten wir bei den Arbeitgebern noch bekannter machen, dass es möglich ist, einzustellen und diesen Beschäftigten sofort mit Hilfe einer Förderung passend zu qualifizieren. Dieser Weg kann bei den bekannten Fachkräfteengpässen eine Alternative sein“, so Barbara Ossyra.

Kontakt zum Arbeitgeber-Service: 0800 45555 20 (kostenlos) oder Wesel.Arbeitgeber@arbeitsagentur.de.

Autor:

Sabine Hanzen-Paprotta (Agentur für Arbeit Wesel) aus Wesel

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen