Bodenrichtwerte beschlossen, unter anderem für Alpen, Hamminkeln, Hünxe, Schermbeck, Sonsbeck und Xanten
Gutachterausschuss für Grundstückswerte im Kreis Wesel informiert

In Xanten (hier eine Luftaufnahme) sind sowohl Grundstücke als auch Wohneigentum zurzeit besonders teuer.
  • In Xanten (hier eine Luftaufnahme) sind sowohl Grundstücke als auch Wohneigentum zurzeit besonders teuer.
  • Foto: LK-Archiv: Peter Seibt
  • hochgeladen von Helena Pieper

Der Gutachterausschuss für Grundstückswerte im Kreis Wesel hat kürzlich (gemäß § 37 der Grundstückswertermittlungsverordnung Nordrhein-Westfalen – GrundWertVO NRW) die Bodenrichtwerte für Alpen, Hamminkeln, Hünxe, Kamp-Lintfort, Neukirchen-Vluyn, Rheinberg, Schermbeck, Sonsbeck, Voerde und Xanten zum Stichtag 1. Januar 2021 beschlossen.

Die gemeinsame Internetseite - www.boris.nrw.de - aller Gutachterausschüsse im Land Nordrhein-Westfalen bietet die kostenlose Informationsmöglichkeit über alle Bodenrichtwerte in NRW.

Neue Bodenrichtwerte

Die neuen Bodenrichtwerte sind im Internet zur allgemeinen Verfügung gestellt worden. Anschließend wurden auch die übrigen Produkte des Gutachterausschusses aktualisiert und können, wie gewohnt, kostenfrei genutzt werden, wie unter anderem der Grundstücksmarktbericht und die Bodenwertübersicht.

Veränderungen auf dem Immobilienmarkt

Der Gutachterausschuss für Grundstückswerte im Kreis Wesel stellt in den oben aufgeführten Städten und Gemeinden für das Jahr 2020 auf dem Immobilienmarkt folgende Veränderungen gegenüber dem Vorjahr fest:

Im Jahr 2020 wurden insgesamt 2.719 Grundstückskaufverträge registriert. Das entspricht einem Zuwachs von rund 1,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr 2019 (2.675). Ebenfalls zugenommen hat der aus den Kaufverträgen resultierende Geldumsatz, der bei rund 596,1 Millionen Euro lag. Dies entspricht einem Plus von rund 5,2 Prozent. Die zugrundeliegende Fläche lag bei 254,2 Hektar.

Wohnungs- und Teileigentum

Wesentlichen Anteil am Gesamtzuwachs trug der Teilmarkt des Wohnungs- und Teileigentums bei. Hier stieg der Geldumsatz um rund. 3,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf rund 97,9 Millionen Euro bei gleichzeitiger Stagnation der Stückzahlen, die bei 683 Verträge lag (Vorjahr 682).

Veräußerung bebauter Grundstücke

Der Teilmarkt der Veräußerung bebauter Grundstücke verzeichnete ebenfalls ein Plus in Bezug auf den Geldumsatz, denn dieser wuchs von 358,7 Millionen Euro in 2019 auf 372,1 Millionen Euro im Jahr 2020. Wesentlicher Anteil an diesem Geldumsatz machte in 2020 das Segment der freistehenden Einfamilienhäuser aus. Hier stieg der Geldumsatz um rund 21,5 Prozent auf 89,5 Millionen Euro.

Baugrundstücke

Im Marktsegment der Baugrundstücke des individuellen Wohnungsbaus fiel die Anzahl der Verträge um 14,6 Prozent auf 164 (Vorjahr 192), während der Geldumsatz bei einer Fläche von 171,1 Hektar mit 21,4 Millionen Euro nahezu auf Vorjahresniveau (2019: 21,2 Millionen Euro) verharrte.

Land- und forstwirtschaftliche Flächen

Bei den land- und forstwirtschaftlichen Flächen stieg die Anzahl der Verträge um 34,5 Prozent auf 117. Der Geldumsatz lag mit 10,2 Millionen Euro um 10 Prozent über dem Vorjahresniveau. Den Umsätzen lag dabei eine Fläche von 171,1 Hektar zugrunde.

Gewerbliche Bauflächen

Im Bereich der gewerblichen Bauflächen wurden insgesamt 28 Kauffälle ausgewertet, was einem Anstieg von rund 16,7 Prozent gegenüber dem Vorjahresniveau entspricht. Der Geldumsatz lag bei einem Flächenumsatz von 20,20 Hektar auf 9,5 Millionen Euro.

351 Bodenrichtwerte ermittelt

Zum Stand 1. Januar 2021 ermittelte der Gutachterausschuss für die einzelnen Städte und Gemeinden insgesamt 351 Bodenrichtwerte. Davon entfielen 199 Bodenrichtwerte auf Wohnbauflächen und gemischte Bauflächen in Ortslagen, 30 Bodenrichtwerte auf Wohnbauflächen und gemischte Bauflächen im Außenbereich, 57 Bodenrichtwerte für gewerbliche Bauflächen, 18 Richtwerte für Geschäftslagen und 4 für Sonderflächen – Erholung, 33 Bodenrichtwerte auf Landwirtschaftliche und zehn auf Forstwirtschaftliche Flächen. Die einzelnen Bodenrichtwertzonen in den einzelnen Städten und Gemeinden haben sich unterschiedlich entwickelt.

Gesamtübersicht 2021

Alle detaillierte bzw. einzelne Bodenrichtwerte stellt der Gutachterausschuss für Grundstückswerte im Kreis Wesel in seiner Gesamtübersicht 2021 dar. Diese enthält sämtliche Produkte des Gutachterausschusses wie die Bodenrichtwerte und der Grundstücksmarktbericht sind kostenfrei im Internet unter www.boris.nrw.de einsehbar und können dort heruntergeladen werden.

Telefonische Auskünfte erteilt die Geschäftsstelle des Gutachterausschusses im Kreis Wesel (Reeser Landstraße 31 in Wesel (Kreishaus)) unter Tel. 0281/2072425, Fax 0281/207672425, per Mail: gutachterausschuss@kreis-wesel.de

Autor:

Lokalkompass Kreis Wesel aus Wesel

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

20 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen