Meine Meinung: Ich bin zornig...

Anzeige
Ich bin zornig...

Ich habe mir jetzt so einige Presseartikel und Kommentare zu diesem unwürdigen Rechtsruck-Uniongezänke angetan und was bleibt?

Ungehöriger Zorn!

Zorn deswegen, weil hier auf dem Rücken von Menschen auf der Flucht, ein Machtspielchen und Wahlkampfgetöse ausgetragen wird. Weil hier eine “abgewählte” Kanzlerin von rechts in die Mangel genommen wird und das von einer regionalen bayrischen Partei, die bundesweit nicht mal 10% Stimmenanteil hat. Dieser “Heimatminister” der schon immer ein Freund von politischen Intrigen und Erpressungen war, hat es geschafft aus einem “Problem” eine europäische Identitätskrise zu machen. Hier geht es doch schon längst nicht mehr darum, dass man über Schlepperbanden, das Mittelmeer oder die Balkanroute diskutiert, sondern alte Männer, die die ständigen Erniedrigungen der Kanzlerin noch vor dem Ruhestand zurückzahlen wollen, erweisen sich als ein echtes Problem für die Demokratie in der Europäischen Union.

Die Reihe Kurz, Orban, Seehofer, Wilders, Le Pen, Berlusconi haben längst die Meinungsmacht entwickelt, dass viele ihnen ihren faktenfreien Schwachsinn abnehmen. Wie sagte doch der Kabarettist Runge in den 70er Jahren: “Geht es den Deutschen schlecht, dann stinkt der Ausländer etwas mehr!”

Ich kann dieses Geseier nicht mehr hören. Ob ein Lager nun Transitlager, Auffanglager oder wie auch immer heißt, es bleibt eine Schande für die Humanität. Mit den zig Milliarden mit denen Erdogan und die Grenzagentur Frontex ausgestattet werden soll, könnte man unter UN-Mandat oder EU-Flagge in den Ländern was erreichen. Wir hier in der EU schauen nur darauf, dass der Wohlstand für uns exklusiv bleibt. Gesamtgesellschaftlich ist die Republik und die EU ultra reich. Die entscheidende Frage ist allerdings: Wie ist dieser Reichtum verteilt? Wie pervers ist es eigentlich, dass Menschen hier nicht genug Geld, trotz Arbeit, zum Leben haben und Unternehmen mit Milliarden Überschüssen keinen Cent Steuern zahlen müssen.

Was bleibt ist der Zorn - der Zorn darüber, dass sich oftmals die schweigende Mehrheit von der Politik abwendet. Weil der Diskurs mit Stammtisch/Scheisshausparolen nicht mehr möglich ist, oder man nicht mehr bereit ist, diese Diskussion führen zu wollen. Ich bin aktuell auch an so einem Punkt, wenn selbst in der SPD noch einige Menschen finden, dass Seehofer mit seinem “Grenzendicht”-Gefasel Recht hat. Wo sind eigentlich die Grundwerte der Sozialdemokratie und in dieser Gesellschaft geblieben?

Und was bleibt? Der Zorn! Der Zorn auch auf mich selbst, der sich in endlosen Diskussionen aufreibt, sich beschimpfen lassen muss, der 2015 Drohungen und selbst heute noch immer wieder von rechten Spinnern bekommen hat. Wieso reihe ich mich nicht einfach ein, halt schön die Klappe und lauf als Lemming hinterher?

Weil ICH ich bin! Also sei laut und zeige dich endlich! Wir sind die Mehrheit!


"Diese Meinungsäußerung ist meine persönliche Auffassung als Mensch und nicht als Funktionär oder sonst was!" 
9
Diesen Mitgliedern gefällt das:
16 Kommentare
Dirk Bohlen aus Wesel | 05.07.2018 | 06:34  
7.099
Manuela Burbach-Lips aus Dortmund-City | 05.07.2018 | 09:17  
17.043
Günter van Meegen aus Bedburg-Hau | 05.07.2018 | 10:06  
15.087
Lothar Dierkes aus Goch | 05.07.2018 | 10:20  
7.012
Neithard Kuhrke aus Wesel | 05.07.2018 | 10:50  
15.087
Lothar Dierkes aus Goch | 05.07.2018 | 10:54  
7.012
Neithard Kuhrke aus Wesel | 05.07.2018 | 11:46  
15.087
Lothar Dierkes aus Goch | 05.07.2018 | 12:57  
7.012
Neithard Kuhrke aus Wesel | 05.07.2018 | 13:16  
15.087
Lothar Dierkes aus Goch | 05.07.2018 | 17:31  
7.099
Manuela Burbach-Lips aus Dortmund-City | 05.07.2018 | 19:26  
15.087
Lothar Dierkes aus Goch | 05.07.2018 | 20:24  
60.470
ANA´ stasia Tell aus Essen-Ruhr | 06.07.2018 | 10:11  
148
Siegfried Huismann aus Bedburg-Hau | 06.07.2018 | 14:30  
232
Barbara Wolbring aus Wesel | 08.07.2018 | 16:29  
47.507
Imke Schüring aus Wesel | 11.07.2018 | 11:15  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.