Neue Form der Sparkassen-Filiale in Schepersfeld möglich?

Anzeige
Wesel: Verbands-Sparkasse Wesel | Auch die Sparkasse Dinslaken-Hünxe-Voerde will in einem Wohnquartier in Dinslaken eine Filiale schließen. Anders als in Wesel setzt sich der Dinslakener SPD-Stadtverband vehement gegen die Schließung ein. „Die Sparkassen-Filiale sei für den Stadtteil und seine Bewohner, gerade für die älteren Mitbürger, besonders notwendig“, heißt es in einem NRZ-Zeitungsbericht. Und weiter heißt es in dem Bericht, „ein Geldinstitut gehöre zur Nahversorgung wie zum Beispiel ein Lebensmittelgeschäft, Ärzte oder eine Apotheke.“
Kritisch sieht auch die Dinslakener Seniorenvertretung den Plan: „Die Schließung aus rein wirtschaftlichen Gründen stehe im Gegensatz zur Leitlinie der Sparkasse, die den (älteren) Mensch und die Kundenzufriedenheit im Mittelpunkt sieht.“
Die Aktivisten des Stadtteilprojektes Schepersfeld fordern den Vorstand und den Verwaltungsrat der Verbands-Sparkasse Wesel erneut auf, die geplanten Schließungen neu zu denken.
Ferner sind Vertreter aller politischer Parteien, Kirchenvertreter, Wohnbaugesellschaften, Seniorenbeirat, Integrationsrat usw. aufgerufen, sich zu Wort zu melden.
0
1 Kommentar
2.764
Uwe Heinrich aus Wesel | 12.12.2012 | 12:33  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.