Kostenloser Risiko-Check für die Bauchschlagader im Marien-Hospital Wesel

Anzeige
(Foto: LK-Archiv-Foto: Süleyman Kosar aus Gladbeck)
Wesel. Die Gefäßchirurgische Klinik des Marien-Hospitals lädt am Samstag, 20. Januar, von 9 bis 12 Uhr zum Screening-Tag zur Vorbeugung gegen das Bauchaortenaneurysma (BAA) ein. Besucher können dann in den Räumen der Gefäßchirurgie (Erdgeschoss, Nähe Haupteingang) nicht nur die Gelegenheit zur kostenlosen Vorsorgeuntersuchung nutzen, sondern auch im Gespräch mit den zuständigen Ärzten Infos über die modernen Verfahren der minimal-invasiven (gewebeschonenden) Gefäßoperationen bekommen.

Ein "Aneurysma" ist die Erweiterung einer Schlagader (Arterie). Aneurysmen können angeboren sein oder sich im Laufe des Lebens bilden. Die Hauptgefahr ist, dass ein solches Aneurysma plötzlich aufplatzt und es zur inneren Verblutung kommen kann. Am häufigsten ist die Bauchschlagader betroffen. Dieses Krankheitsbild wird als Bauchaortenaneurysma (BAA) bezeichnet. Grob geschätzt dürften alleine in Wesel 500 Bürger daran erkrankt sein. Tückisch "an dieser lebensbedrohlichen Krankheit ist, dass sie im Vorfeld meistens keine Beschwerden bereitet“, sagt Chefarzt Dr. Hinkelmann. Durch eine einfache und schmerzfreie Ultraschall-Untersuchung (Screening) lässt sich leicht Klarheit schaffen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.