Wetter (Ruhr) - Natur + Garten

Beiträge zur Rubrik Natur + Garten

Aktion

Foto-Challenge
Wer hat die höchste Sonnenblume?

Diesen Sommer wächst im Garten alles wie verrückt- und das ganz ohne zu gießen! Es kommt ja genug von oben. Eine besondere Blume entwickelt sich in diesem Jahr aber zu einer wahren Himmelsstürmerin in meinem Garten - eine Sonnenblume! Stolze 3,88m war sie am 8.8.2021 hoch. Ein Ende ist noch nicht in Sicht! Sie hat sich den Platz  vor dem Wein selbst ausgesucht. Alle anderen Sonnenblumen sind längst nicht so hoch.  Gibt es in anderen Gärten auch solche Prachtexemplare?  Wie wäre es mit einer...

  • Essen-Borbeck
  • 09.08.21
  • 11
  • 2
Schönes Ausflugsziel bei heißen Temperaturen: die Lenne.

Nach der Renaturierung
Die Lenne als neues Ausflugsziel: Besuch mit Regeln und Rücksichtnahme

Als neues Ausflugsziel, mit Hund oder ohne, badend, grillend oder einfach nur sitzend: Hagener nutzen den Bereich an der Lenne auf verschiedenste Art und Weise. Durch den Umbau fühlt sich aber nicht nur der Mensch zur Lenne hingezogen. Viele heimische Tier- und Pflanzenarten finden in diesem neuen Lebensraum ein Zuhause. Aus diesem Grund appelliert das Umweltamt an Besucher, den neuen Naturraum rücksichtsvoll zu genießen. Lebensraum für Flussregenpfeifer und Uferschwalbe Seit der Fertigstellung...

  • Hagen
  • 27.06.21
Außergewöhnliche Gäste hießt das Stationäre Hospiz Hagen kürzlich gemeinsam mit Gästen, Besuchern sowie dem Förderverein, vertreten durch Brigitte Kramps und dem Vorsitzenden Dr. Gerhard Koch, willkommen.

Schöne Aktion
Emma, Emily und Tamy sorgten für Begeisterung: Tierischer Besuch im Hospiz Hagen

Außergewöhnliche Gäste hießt das Stationäre Hospiz Hagen kürzlich gemeinsam mit Gästen, Besuchern sowie dem Förderverein, vertreten durch Brigitte Kramps und dem Vorsitzenden Dr. Gerhard Koch, willkommen. Drei freundliche und überaus kuschlige Esel sorgten in Haus und Garten des Stationären Hospizes für große Begeisterung. Dank Karin Thoma-Zimmermann und ihren Begleitern wurde das landläufige Vorurteil des „störrischen“ Esels aufräumt. Emma, Emily und Tamy ließen sich geduldig streicheln,...

  • Hagen
  • 12.06.21
Die Berchumer Initiative für SolarEnergie e.V. lädt hiermit zu einem Online-Solartreff ein. Der Berchumer Solartreff findet am Montag, den 14. Juni von 19 bis ca. 20.30 statt.

Binse lädt ein
Online-Solartreff: "Die Streuobstwiese - Ein Kleinod der Biodiversität" ist Thema am Montag

Mit Streuobstwiesen wird die natürliche Versorgung der Natur gestärkt. Mehr Nahrung für Insekten sorgen für eine lebendige Vielfalt, die dann andere Lebewesen anzieht. Welche Anforderungen werden an Streuobstwiesen gestellt, wie aufwändig ist die Pflege? Wer kann bei der Planung beraten? Die Berchumer Initiative für Solare Energien (BINSE e.V.) hat für den kommenden Montag 14. Juni mit Frau Dr. Bettina Lange-Malecki aus Göttingen eine ausgewiesene Expertin für einen kostenlosen online-Vortrag...

  • Hagen
  • 11.06.21
Bürgermeister Frank Hasenberg (v.l.) und Bauamtsleiterin Birgit Gräfen-Loer übergaben die Machbarkeitsstudie an Nina Frense vom Regionalverband Ruhr, Horst Fischer (Geschäftsführer IGA gGmbH), Landrat Olaf Schade und AVU-Vorstand Uwe Träris. Foto: Stadt Wetter

„Flusslandschaft Mittleres Ruhrtal“ dient als Grundlage
Zukunft des Wasserwerks: Stadt Wetter übergibt Machbarkeitsstudie

Die Machbarkeitsstudie zur Zukunft des Wasserwerks Volmarstein übergaben jetzt Bürgermeister Frank Hasenberg und Bauamtsleiterin Birgit Gräfen-Loer an Landrat Olaf Schade, AVU-Vorstand Uwe Träris, RVR-Beigeordnete Nina Frense und Horst Fischer, Geschäftsführer der IGA GmbH. Auf Grundlage der Entwicklungsstudie „Flusslandschaft Mittleres Ruhrtal“ und den kreativen Ergebnissen eines Bürgerworkshops werden mit der Machbarkeitsstudie die Planungen rund um die zukünftige Nutzung des Wasserwerks...

  • Hagen
  • 02.05.21
Freuen sich über junge Wetteraner, die triste Beete kreativ aufpeppen wollen: Marietta Elsche von der Stadt Wetter, Citymanager Martin Pricken (r.), Wolfgang Nieland (l.) und Andreas Nabert (beide Stadtbetrieb).

Mutmacher-Beete
Junge Wetteraner peppen Beete auf: Mulch wird ab heute ausgegeben

Schon im vergangenen Jahr gab es mit den Mutmacher-Beeten eine Aktion der städtischen Klimabotschafter, bei der sich junge Wetteraner eine Tüte mit allem bestellen konnten, was man braucht, um brachliegende Beete zu verschönern und wieder aufleben zu lassen. Das Projekt geht jetzt in die zweite Runde. Neben der Verwaltung sind auch der Stadtbetrieb Wetter (Ruhr), Citymanager Martin Pricken sowie die städtischen Jugendzentren beteiligt und liefern gleich eine Reihe von Ideen, mit denen sich die...

  • Hagen
  • 22.04.21
Freuen sich über engagierte junge Wetteraner, die Beete aufpeppen wollen: Marietta Elsche von der Stadt Wetter, Citymanager Martin Pricken (r.), Wolfgang Nieland (l.) und Andreas Nabert (beide Stadtbetrieb).

Aktion für Hobbygärtner
Junge Wetteraner peppen Beete auf

Schon im vergangenen Jahr gab es mit den Mutmacher-Beeten eine Aktion der städtischen Klimabotschafter, bei der sich junge Wetteraner eine Tüte mit allem bestellen konnten, was man braucht, um brachliegende Beete zu verschönern und wieder aufleben zu lassen. Das Projekt geht jetzt in die zweite Runde. Neben der Verwaltung sind auch der Stadtbetrieb Wetter (Ruhr), Citymanager Martin Pricken sowie die städtischen Jugendzentren beteiligt und liefern gleich eine Reihe von Ideen, mit denen sich die...

  • Wetter (Ruhr)
  • 19.04.21
Junge Wildtiere sollten auf keinen Fall angefasst oder gar mit nach Hause genommen werden.

Neues Leben im Frühjahr
Babyalarm in Wald und Feld: Deutscher Jagdverband gibt Tipps für die Brut- und Setzzeit

Im Frühjahr wird überall neues Leben geboren. Im Gegensatz zu menschlichen Babys sind Tierkinder leise und sehr gut getarnt. Und sie brauchen Ruhe. Der Deutsche Jagdverband gibt Tipps für die Brut- und Setzzeit. Derzeit sprießt das Grün und die Natur verwandelt sich in eine große Kinderstube. Überlebensstrategie der "kleinen Wilden" ist neben einer außerordentlich guten Tarnung auch die Eigenschaft, geruchs- und geräuschlos zu verharren. So entkommen sie Fressfeinden wie Fuchs und Waschbär. Bei...

  • Hagen
  • 09.04.21
Herdecke sucht Baumpaten.

Mein Freund der Baum
„Du hast das Grundstück, wir haben den Baum!“: Baumpaten in Herdecke gesucht

Unter dem Motto „Du hast das Grundstück, wir haben den Baum!“ setzt der Regionalverband Ruhr (RVR) in Kooperation mit der Zukunftsinitiative „Wasser in der Stadt von morgen“ und der Emschergenossenschaft ein starkes Projekt mit und für die Region auf. Dabei sind sich die Initiatoren sicher, dass das Projekt in der Metropole Ruhr mehr als nur gut ankommt und schnell viele private Haus- und Grundstückseigner gefunden werden, die einen Klimabaum großziehen möchten. Bäume können das Klima...

  • Hagen
  • 31.03.21
Janina Flüs vom Bereich Umwelt- und Freianlagen und Michael Reiffert, Ortsbeauftragter der NABU Herdecke.

50 neue Nistkästen
Unterstützung für heimische Vogelwelt: Stadt Herdecke und NABU kooperieren

Rechtzeitig zur neuen Brutsaison sollen 50 neue Nistkästen im Herdecker Stadtgebiet heimischen Vögeln ein neues Zuhause bieten. Natürliche Brut-, Nist- und Lebensstätten sind in urbanen Räumen oft nicht mehr in ausreichender Anzahl vorhanden. Daher ist es sinnvoll, künstliche Nisthöhlen als Unterschlupf für die heimische Vogelwelt anzubieten. Die Stadt Herdecke stellt dafür die Nistkästen und Standorte bereit. Der Naturschutzbund Deutschland (NABU) kümmert sich sowohl um die Anbringung als auch...

  • Hagen
  • 26.03.21
Die Feuerwehr Herdecke freut sich über eine Meisenfamilie.

Tierische Untermieter
Vögel bei der Feuerwehr daheim: Drei Nistkästen an der Feuerwache Herdecke

In einem kleinen Aschenbecher am Raucherpunkt der Feuerwache Herdecke hatte sich im Sommer 2019 zum Erstaunen der Feuerwehrleute eine Meisenfamilie eingenistet. Der Aschenbecher wurde daraufhin sofort stillgelegt. Um zukünftigen „Untermietern“ vorzubeugen, wurde - nachdem die Tiere geschlüpft waren - die alte Abdeckung des Aschenbechers durch eine Schablone mit kleineren Löchern ausgetauscht. Ein Nisten im Aschenbecher, das die Meisen bei ordnungsgemäßer Benutzung gefährden kann, ist daher...

  • Hagen
  • 21.03.21
Wo ist der schöne Wald hin? So sehen die Rodungsarbeiten im Gevelsberger Stadtforst aus.
8 Bilder

Schock beim Sonntagsspaziergang
Wo ist der schöne Wald hin? So sehen die Rodungsarbeiten im Gevelsberger Stadtforst aus

Wer zur Zeit im oberen Bereich des Gevelsberger Stadtforst unterwegs ist fragt sich eins: Wo ist mein schöner Wald geblieben? Massive Rodungsarbeiten an einem Teil der grünen Lunge der Stadt sind zur Zeit im vollen Gange und lassen den Wald schwinden. Für Wanderer und Fußgägner kann es zu Wegsperrungen oder Einschränkungen kommen. Wie die abgeholzten Bereiche aussehen zeigt nun eine kleine Bildergalerie.

  • Hagen
  • 15.03.21
Stadt Wetter 20 neue Scharlacheichen wurden am Heilkenspielplatz gepflanzt.

Schön sieht´s aus
Wetter "bäumt" sich auf: Insgesamt 80 neue Bäume im Stadtgebiet gepflanzt

Wenn in Wetter (Ruhr) bei Bau- oder Gartenarbeiten ein Baum gefällt wird, der unter die Baumschutzsatzung fällt, muss als Ersatz ein neuer Baum gepflanzt werden. Ist eine Neupflanzung auf privatem Grund, zum Beispiel aus Platzgründen, nicht möglich, ist stattdessen eine Ausgleichszahlung zu leisten, die dann vom Stadtbetrieb Wetter eingesetzt wird, um auf städtischen Grundstücken Ersatzbäume zu pflanzen. Im Laufe des Februars wurden auf diese Weise im gesamten Stadtgebiet 80 neue Bäume...

  • Hagen
  • 07.03.21
So schaut sie aus, die illegale Mountainbikestrecke.
6 Bilder

Stadt Wetter empört
Massive Naturzerstörung: Ilegale Mountainbikestrecke am Wilshause gebaut

Im kleinen Waldstück am Wilshause haben Unbekannte eine illegale Mountainbikestrecke gebaut und damit in einem enormen Ausmaß nachhaltige Schäden an Boden, Bäumen und Natur geschaffen. Festgestellt wurde dies bei einer Kontrolle vor Ort in der vergangenen Woche. Die Stadt Wetter ist empört und entsetzt angesichts dieses schweren und rücksichtslosen Eingriffs in die Natur. Betroffen ist ein Bereich von rund 1.000 Quadratmetern. Unbekannte hatten hier tiefe und massive Bodenausgrabungen...

  • Wetter (Ruhr)
  • 02.03.21
Amphibien gehen bald wieder auf Wanderung.

Quak, Quak
Kröten gehen auf Wanderschaft: Schutzmaßnahmen laufen an

Schon bald steht wieder das große Krabbeln der Amphibien an: Damit Kröte, Salamander & Co. ihre alljährliche Wanderung mit dem Ziel der Arterhaltung möglichst sicher antreten können, werden wieder einige Schutzmaßnahmen im Herdecker Stadtgebiet getroffen. Wieder einmal ist es witterungsbedingt leider sehr schwierig, den genauen Zeitpunkt der Wanderung zu bestimmen. Vorsorglich werden die Warnhinweisschilder als Teil der Schutzeinrichtungen bereits in dieser Woche montiert, um die von Tieren...

  • Hagen
  • 26.02.21
Momentan sind die einheimischen Schwanzlurche durch die „Salamanderpest“ bedroht. Daher sind in Wald und Flur Schutzmaßnahmen zu beachten.

Mikroskopische Gefahr
Gefahr für "Lurchi": Pilz gefährdet Salamander-Bestand im Ennepe-Ruhr-Kreis

Er ist mikroskopisch klein, breitet sich in der gesamten Region aus und tötet über 95 Prozent aller Tiere, die er befällt: Der Hautpilz Batrachochytrium salamandrivorans, kurz "Bsal", ist für den Bestand der Feuersalamander im Kreisgebiet zu einem ernsten Problem geworden. Mit einfachen Mitteln können Menschen seine Verbreitung jedoch erschweren und dadurch Salamander schützen. "Es ist dramatisch", sagt Ralf Löchel von der Unteren Naturschutzbehörde des Ennepe-Ruhr-Kreises. "Vor allem im Raum...

  • Hagen
  • 25.02.21
Bäume.

Platz für 100 Bäume
Bäume für den Steinzeitwald: Baumpflanzaktion gestartet

Um den Klimaschutz im Kreisgebiet voranzutreiben, plant die EN-Agentur gemeinsam mit dem Rotaract Club Witten-Wetter-Ruhrtal und "Plant for the Planet" eine Baumpflanzaktion. Ausgewählt werden heimische Baumarten, die sich bereits in der warmen und trockenen Jungsteinzeit als widerstandsfähig erwiesen haben. Für das nachhaltige Projekt werden noch Spenden benötigt. Wachsen soll der Steinzeitwald aus Linden, Eschen, Ulmen, Ahorn, Flaumeichen, Haseln und Hainbuchen im alten Steinbruch Rauen in...

  • Hagen
  • 21.02.21
  • 1
Die scheinbar durchgängige Eisfläche ist trügerisch: Durch die schwankenden Wasserspiegel in den Stauseen (hier der Hengsteysee) wird das Eis rissig und brüchig. Das Betreten ist lebensgefährlich!

Ruhrverband warnt vor tückischen Eisflächen auf Talsperren und Stauseen
Bitte das Eis nicht betreten: Lebensgefahr!

Nach einem der heftigsten Wintereinbrüche der letzten Jahre mit teilweise mehr als 30 Zentimeter Schnee hat nun der Frost Nordrhein-Westfalen fest im Griff. Daher haben sich auf den Vorbecken der Talsperren im Sauerland sowie auf den Stauseen an der unteren Ruhr bereits Eisflächen gebildet, die sich weiter ausdehnen werden. Der Ruhrverband weist daher ausdrücklich darauf hin, dass das Betreten der Eisflächen ebenso wie das Schlittschuhlaufen auf den Stauseen und Talsperren lebensgefährlich und...

  • Hagen
  • 15.02.21
Der erste Bauabschnitt der Lennedynamisierung ist abgeschlossen.

Rodungsarbeiten an der Buschmühlenstraße
Zweiter Bauabschnitt der Lennedynamisierung

Im Rahmen der Lennedynamisierung finden ab Montag, 11. Januar, für voraussichtlich drei Wochen Rodungsarbeiten im Bereich der Buschmühlenstraße und der Verbandsstraße statt. Die Bäume werden auf Höhe der Kreuzungen Buschmühlenstraße/Profilstraße bis Buschmühlenstraße/Industriestraße im direkten Lenneuferbereich entfernt. Nach der Rodung können die vorhandenen massiven Ufersicherungen aus Rasengittersteinen und Wasserbausteinen im zweiten Bauabschnitt entfernt werden. Die Umsetzung des zweiten...

  • Hagen
  • 08.01.21
Vom 8. bis zum 10. Januar können auch kleinen Vogelfreunde wieder mithelfen bei der „Stunde der Wintervögel“ des NABU und sich von den Erwachsenen den ein oder anderen Vogel zeigen lassen.
2 Bilder

"Stunde der Wintervögel"
NABU startet Vogelzählaktion ab 8. Januar: Blaumeise ist in diesem Winter im Fokus

Vom 8. bis zum 10. Januar zählt ganz Deutschland wieder Vögel: Die „Stunde der Wintervögel“ wird bereits zum elften Mal vom NABU organisiert. Auch aus Hagen und im Ennepe-Ruhr-Kreis sind Vogelfreundinnen und -freunde dazu aufgerufen, eine Stunde lang alle Vögel von Wohnung, Haus oder Garten aus zu erfassen und zu melden. „Bei der Stunde der Wintervögel kann jede und jeder mithelfen, eine detaillierte Momentaufnahme der Vogelwelt in unseren Gärten zu erstellen“, so Pit Städtler,...

  • Hagen
  • 05.01.21
Forscherin Annika Manz kümmerte sich etwa um das Ausmessen von Grabungsflächen.
3 Bilder

Ausweitung der Grabungen geplant
Eiszeit in der Blätterhöhle: Forscher des LWL stoßen auf neue Funde in Holthausen

Spuren aus der letzten Eiszeit - so lautet das Ergebnis der jüngsten Grabungen rund um die Blätterhöhle. Dort waren in den vergangenen dreieinhalb Monaten mehrere Forscher im Rahmen einer engen Kooperation zwischen der Stadt Hagen und der Archäologie des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) tätig. Sie brachten einige neue Funde zum Vorschein. Ausgestattet mit Knieschonern, Schutzhelm und Maske arbeiteten sich Grabungsleiter Wolfgang Heuschen sowie die beiden studentischen Volontäre Annika...

  • Hagen
  • 22.11.20
Das Veterinäramt appelliert an alle Geflügelhalter, ihre Tiere vor einem möglichen Erregereintrag bestmöglich zu schützen.

Tiere vor einem möglichen Erregereintrag schützen
Veterinäramt mahnt zur Vorsicht: Etliche Vogelgrippe-Fälle in Norddeutschland

Etliche Fälle der Geflügelpest, auch "Vogelgrippe" genannt, treten seit Ende Oktober bei Wildvögeln insbesondere an der deutschen Nord- und Ostseeküste auf. Das Virus breitet sich jedoch zügig weiter aus. Das Veterinäramt der Stadt Hagen appelliert daher an alle Geflügelhalter, ihre Hühner, Truthühner, Perlhühner, Rebhühner, Fasane, Laufvögel, Wachteln, Enten und Gänse vor einem möglichen Erregereintrag bestmöglich zu schützen und die für alle Haltungen vorgeschriebenen Biosicherheitsmaßnahmen...

  • Hagen
  • 20.11.20
2 Bilder

Bilanz zum „Wasserwirtschafts-Silvester“
Das Abflussjahr 2020: An der Ruhr wird es immer trockener und wärmer

2020 war zusammen mit 2007 das wärmste Abflussjahr seit Beginn der Aufzeichnungen, jetzt ist das Dutzend voll: Zum zwölften Mal in Folge hat der Ruhrverband im Abflussjahr 2020, das mit dem so genannten „Wasserwirtschafts-Silvester“ am 31. Oktober 2020 zu Ende gegangen ist, für das Ruhreinzugsgebiet weniger Niederschlag als im langjährigen Mittel verzeichnet. Insgesamt fielen im Einzugsgebiet der Ruhr 957 Millimeter Gebietsniederschlag, das sind 92 Millimeter bzw. neun Prozent weniger als der...

  • Hagen
  • 13.11.20
  • 1
Nils Hoffmann präsentiert eine kapitale Seeforelle, die als Beifang beim Seesaibling-Laichfischfang ins Netz ging.
2 Bilder

Laichzeit für anspruchsvolle Fischarten in den Talsperren im Sauerland
Ruhrverband unterstützt mit fischereilicher Bewirtschaftung die Artenvielfalt

Im November haben die Fischwirtschaftsexperten des Ruhrverbands mittels spezieller Stellnetze mit dem Laichfischfang auf Alpine Seesaiblinge an der Versetalsperre begonnen. Die Saiblinge laichen über den Halden in Wassertiefen von 10 bis 30 Metern. Die Mitarbeiter der Fischwirtschaft fischen sowohl weibliche Tiere, die sogenannten Rogener, als auch männliche Exemplare (Milchner) ab, um Eier (Rogen) und Sperma zu gewinnen. Bis zu 16.000 Eier können, abhängig von der Anzahl der Eier und dem...

  • Hagen
  • 06.11.20

Beiträge zu Natur + Garten aus

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.