Aktionswoche in Wetter: Was tun gegen Demenz?

Das Programm zur "Aktionswoche Demenz" im Forschungsinstitut Volmarstein steht fest. Eine Woche lang werden Besucher umfassend über alle Hilfsangebote, technischen Möglichkeiten, theoretischen Hintergründe und über den Umgang mit der Krankheit Demenz informiert.


Die Eröffnungsveranstaltung findet am Montag, 5.Mai, um 10 Uhr mit einem Empfang und Grußworten von Stiftungsvorstand, Jürgen Dittrich, und Institutsleitung, Prof. Dr. Bühler, im Forschungsinstitut, Im Hilingschen 15, in Wetter- Grundschöttel statt. Grußworte von Andreas Burkert, Ministerialrat im Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes NRW, von Landrat Dr. Armin Brux und vom Bürgermeister der Stadt Wetter, Frank Hasenberg, folgen.
Ab 11 Uhr beginnt ein Rundgang durch die alters- und behinderungsgerechte Musterwohnung des FTB mit Demonstration von technischen Hilfen und Wohnanpassungen für Menschen mit Demenz.
Eine Ausstellung mit Bildern von erkrankten Menschen zeigen Eindrücke aus der Erlebenswelt von Betroffenen. Die Bilderausstellung ist über die gesamte Woche nachmittags im FTB zu sehen.
Am Samstag öffnet die Ausstellung in der Zeit von 10 bis 14 Uhr.

Wie fühlt sich Demenz an?

Ebenfalls täglich haben Besucher die Möglichkeit, auf einem "Demenz-Parcours" die Simulation demenztypischer Veränderungen der Wahrnehmung und des Denkens selbst zu erfahren. An verschiedenen Stationen können auf Grundlage der demenztypischen Symptome, wie Störungen des Gedächtnisses, z.B. Beeinträchtigungen des Denkens erlebt werden.
Eine kleine "Reise in die Vergangenheit" können Besucherinnen und Besucher im FTB unternehmen, in dem sie in einem Bereich des Instituts auf einem typischen Sofa vergangener Tage Platz nehmen und Gegenstände bewundern, die sie evtl. aus ihrer Jugend kennen. Hintergrund dieser Ausstellung ist, wie man Demenzerkrankten mit einfachen Veränderungen daheim den Alltag erleichtern kann, unter dem Motto: "Wenn alter Kram" Vertrautheit schafft.

Allgemeinverständliche Fachvorträge

Kern der Demenzwoche im FTB sind eine Reihe von Fachvorträgen, die in allgemeinverständlicher Form das weite Feld der Krankheit "Demenz" aus allen Sichtweisen betrachten. Experten aus der Evangelischen Stiftung Volmarstein, vom Kooperationspartner Demenz-Servicezentrum Region Ruhr, von der LWL Universitätsklinik Bochum, vom Institut für angewandte Empathie und vom Dialog- und Transferzentrum Demenz der Universität Witten-Herdecke referieren zum Thema und stehen für Fragen zur Verfügung.

Die Vortragstermine in der Übersicht:

Montag, 5. Mai, 17.30 Uhr: Krankheitsbild Demenz,
Dr. Ute Brüne-Cohrs, LWL Universitätsklinik Bochum

Dienstag, 6. Mai, 10.30 Uhr: Ausstellung - Bilder von demenzerkrankten Menschen, Einführung von Ulla Johr-Mennigmann, Institut für angewandte Empathie

Mittwoch, 7. Mai, 18 Uhr: Angebote für Menschen mit Demenz,
Anne-Kathrin Stein berichtet über die Hilfsangebote der Evangelischen Stiftung Volmarstein

Freitag, 9. Mai, 10.15 Uhr: Entlastungsmöglichkeiten für pflegende Angehörige,
Wolfgang Wessels, Demenz-Servicezentrum Region Ruhr

Freitag, 9. Mai, 11.30 Uhr: Angebote für Menschen mit Demenz,
Anne-Kathrin Stein, Evangelische Stiftung Volmarstein

Alle Veranstaltungen sind kostenfrei.
Um Anmeldung wird gebeten, unter Tel. 02335/ 9681-22.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen