Wickede: Gottesdienst für Menschen mit Demenz
Eine Atmosphäre der Wertschätzung

Bereichsleiterin Margit Bartmann (Sozialer Dienst, Häuser St. Raphael) und der Geistliche Josef Pirzkall.
  • Bereichsleiterin Margit Bartmann (Sozialer Dienst, Häuser St. Raphael) und der Geistliche Josef Pirzkall.
  • Foto: privat
  • hochgeladen von Uwe Petzold

Die neue Gottesdienstform für "Menschen mit Demenz“ in den Häusern St. Raphael soll den Kranken Trost spenden und Mut machen in einer Atmosphäre der Wertschätzung und Achtung.

Wickede. Starten soll die Premiere, zu der auch Menschen mit Demenz eingeladen sind, die nicht bereits Bewohner der Häuser St. Raphael sind, am Samstag, 19. Oktober (16 Uhr) im Andachtsraum der Wimberner Altenhilfeeinrichtung. Das Konzept für diese Gottesdienste stammt von Bereichsleiterin Margit Bartmann (Sozialer Dienst, Häuser St. Raphael), die priesterliche Umsetzung des neuen Formats wird der Geistliche Josef Pirzkall leisten.  
Der 77-jährige Steyler-Priester aus dem Heilig-Geist-Kloster, der übrigens am 16. September sein 50-jähriges Priesterjubiläum beging, ist in den Häusern St. Raphael bestens bekannt, denn schon seit Jahren hält er immer freitags dort eine Messe und mittwochs besucht er schwerkranke, bettlägerige Bewohner auf ihren Zimmern.
Die Inhalte und Lieder wie auch die Liturgie der „Gottesdienste für Menschen mit Demenz“ sind natürlich gezielt auf die Wahrnehmungs- und Aufnahmeleistung der Zuhörerschaft zugeschnitten. Viele Lieder besitzen einen hohem Wiedererkennungswert wie auch die Bibeltexte, die nicht streng analog zur Tageslesung ausgewählt werden, sondern, so zumindest die Intention, den Demenzkranken vertraut erscheinen. Musikalisch wird Pianistin und Organistin Valentina Weckesser den Gottesdienste für Menschen mit Demenz begleiten. Zudem wird die Messe in einem offenen Sitzkreis gefeiert, in deren Mitte ein Kreuz stehen wird und die Zeitdauer wird auf 35 bis 45 Minuten beschränkt bleiben.
„Gerne dürfen interessierte Personen mit ihren erkrankten Angehörigen an unserem Gottesdienst teilnehmen. So entsteht die Möglichkeit einer gemeinsamen Unternehmung, bei der Erinnerungen gepflegt werden können“, so Margit Bartmann im Gespräch mit unserer Redaktion. Zunächst sollen die Gottesdienste für Menschen mit Demenz viermal im Jahr stattfinden. Der nächste ist für Januar 2020 geplant. Es ist zwar keine Anmeldung erforderlich, falls Angehörige aber Fragen haben, können sie sich bei Margit Bartmann unter Tel. 02377/9259927 erkundigen.

Autor:

Uwe Petzold aus Dortmund-Süd

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

9 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.