Fest im Wiesenviertel - Kreativquartier verwandelt sich zum fünften Mal in Partymeile

Im letzten Jahr zog das Wiesenviertelfest zahlreiche Besucher an. Foto: Wa-Archiv/wd
  • Im letzten Jahr zog das Wiesenviertelfest zahlreiche Besucher an. Foto: Wa-Archiv/wd
  • hochgeladen von Thomas Meißner

Am Samstag, 18. Juni, findet ab 12 Uhr zum fünften Mal das Wiesenviertelfest in Wittens Kreativquartier statt. Das Wiesenviertel zieht immer mehr Menschen an, die in Witten etwas Sinnvolles bewegen wollen, und das muss gefeiert werden.

Innenstadt. Für die diesjährige Ausgabe haben sich die Veranstalter vom Stellwerk unter dem Motto „Tummeln, Feiern, Stadt gestalten“ einige Neuerungen einfallen lassen. So wird die Frühsommerausgabe des Tummelmarktes mitsamt dem Humboldplatz in das Wiesenviertel integriert, das Angebot an Gastronomie und Marktständen durch die erweiterte Fläche dementsprechend größer und vielseitiger. Sorgfältig ausgesuchte Anbieter mit leckeren Köstlichkeiten aus der Region sowie handgemachten Produkten, die den Alltag verschönern warten, auf die Besucher des Festes.

Schlemmen, stöbern, Livemusik

Neben Schlemmen, Schlendern und Stöbern wird zudem mit zehn Stunden Livemusik kräftig gefeiert Die Veranstalter wollen gemeinsam mit dem Unikat Club, der Werkstadt und dem Maschinchen Buntes einheizen. Das Line-Up reicht von Indie, Folk und Ska über Electro bis Swing, Blues und Rock'n' Roll. Die Künstler kommen aus Berlin, den Niederlanden, Osnabrück und natürlich aus Witten, wie Marek Marpel, und Umgebung. Im Fokus des diesjährigen Wiesenviertels soll die Frage stehen, wie das Verständnis der Menschen von Stadt ist und wie Stadt gemeinsam gestaltet werden kann. Im Wiesenviertel entstehen seit einiger Zeit Stück für Stück modellhafte Beispiele für eine lebenswerte und zukunftsfähige Stadt.

Interaktive Workshops

Das fünfte Wiesenviertelfest soll als Plattform dienen, die Besucher aktiv zur Auseinandersetzung mit Stadt und deren Gestaltung einzuladen. Dazu erwarten sie viele interaktive Workshops und interessante Podiumsdiskussionen. Neben Theorie wird aber auch viel Praxis zum Erfahrungssammeln geboten: Der niederländische Künstler Antoon Versteegde wird gemeinsam mit tatkräftigen Helfern (die sich gerne unter info@studiostellwerk.de melden können) lebensgroße Konstruktionen aus Bambus konzipieren. Die kleinen Besucher dürfen in Schmiedearbeiten, Vogelhausbauen und Seilerei ihrer Kreativität freien Lauf lassen.
Weitere Details zum Programm gibt es auf www.wiesenviertelfest.de.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen