Erstes Frühstück auf dem Wochenmarkt

Auf das erste Wochenmarkt-Frühstück freuen sich (v.l.) Eva Dannert, Veranstaltungsorganisation Stadtmarketing; Marktmeister Matthias Pöck und Bianka Wandzig, Praktikantin Stadtmarketing.
  • Auf das erste Wochenmarkt-Frühstück freuen sich (v.l.) Eva Dannert, Veranstaltungsorganisation Stadtmarketing; Marktmeister Matthias Pöck und Bianka Wandzig, Praktikantin Stadtmarketing.
  • hochgeladen von Walter Demtröder

Beim Wochenmarkt auf dem Rathausplatz wird am Samstag, 4. Juni, kräftig getafelt. Anlässlich des Bürgertags findet dort von 10 bis 13 Uhr das erste Wochenmarkt-Frühstück statt.

„Die Idee hatte ich schon länger im Hinterkopf“, sagt Marktmeister Matthias Pöck. In Gesprächen mit Gabi Diedrichs, Organisatorin des Bürgertags, kam man überein, diese Idee in die Tat umzusetzen. Und so werden auf die Besucher am Samstag mehrere Sitzgarnituren und Tische mit Kaffee, Brötchen, Wurst, Käse, Eiern, Honig, Fisch, Gemüse sowie Blumendekoration warten. Bereitgestellt werden die Leckereien und Deko-Artikel von der Bäckerei Grasshoff, Käseglocke Degen, Geflügel Schwiersch, Forellenzucht Elbschetal, Hof Sanders, Schlesische Wurstwaren Burda, Geflügel Niemeier, Imkerei Kahlund sowie den Gärtnereien Zappe und Blümel.
Um planen zu können, für wieviele Personen eingedeckt werden muss, ist eine Kartenvorbestellung nötig. Frühstückskarten sind bis einschließlich Freitag, 3. Juni, beim Tourist- und Ticket-Service des Stadtmarketings auf dem Rathausplatz oder auf dem Wochenmarkt beim Obst- und Gemüsehandel Hof Sanders erhältlich. Für fünf Euro heißt es dann auf dem Wochenmarkt „All you can eat“. Insgesamt können am Frühstücksbüffet 50 Personen teilnehmen. „Falls noch nicht alle Karten vergriffen sein sollten, ist eine Teilnahme sicherlich auch am Veranstaltungstag noch möglich“, so Matthias Pöck.
Je nachdem, wie die Resonanz auf das erste Wochenmarkt-Frühstück ausfällt, könnte es zu einer wiederkehrenden Institution werden. Eva Dannert, Veranstaltungsorganisatorin beim Stadtmarketing: „Wir können und durchaus vorstellen, das zu wiederholen und in verschiedenen Abständen, etwa ein- bis zweimal pro Jahr, ein Wochenmarktfrühstück zu veranstalten.“

Autor:

Walter Demtröder aus Witten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.