Rutsche, Trampolin und Klettergerüst - Neuer Spielplatz an der Nordstraße nun offiziell eingeweiht

Die neue Spielfläche an der Nordstraße wurde von den Kindern schon bei ihrer Eröffnung begeistert in Beschlag genommen.
5Bilder
  • Die neue Spielfläche an der Nordstraße wurde von den Kindern schon bei ihrer Eröffnung begeistert in Beschlag genommen.
  • Foto: Barbara Zabka
  • hochgeladen von Thomas Meißner

Das Thema Spielen hat für die Innenstadt-Kinder mit der Eröffnung der neuen Spielfläche hinter dem Haus der Jugend eine neue Dimension bekommen.

Innenstadt. Im neugestalteten Garten an der Nordstraße wurden jetzt bei einem kleinen Fest Klettergerüst, Rutsche, Trampolin, Wasserpumpe und Sandlandschaft in Kinderhände übergeben.

Bürgermeisterin Sonja Leidemann und Jugendamtsleiterin Corinna Lenardt persönlich waren gekommen, um die neuen "Spielplatzmöbel" einzuweihen. Natürlich nur mit Worten. Denn diese werden schon seit ein paar Tagen nach Herzenslust von vielen kleinen Klettermaxen mit großem Erfolg getestet.

Mit von der Partie war auch der Spielplatzbeauftragte Paul Anschütz. Von allen liebevoll auch der "grüne Paul" genannt. "Weil er immer einen grünen Pullover trägt", gab Lea (8) - etwas vorlaut - zum Besten. Paul Anschütz, der die Aufgabe von Gerd Kinski übernahm, begann gemeinsam mit den Kindern, das Konzept für den Spielplatz zu entwickeln.

Die Ideensammlung startete vor zwei Jahren. Im Team wurde gezeichnet, Maß genommen. Sogar Modelle wurden gebaut. Und aus diesen Ideen und Vorschlägen ist jetzt Schritt für Schritt Wirklichkeit geworden. Die Kinder sind begeistert. Durch die Teilnahme an der Planung sind alle felsenfest davon überzeugt: "Ja, unser Spielplatz ist gut."

Die erste Frau der Stadt freute sich zwischen strahlenden Augen und bunten Luftballons, dass das Spielflächenkonzept für die City jetzt endlich umgesetzt ist - vom Lutherpark über den Voß´schen Garten über Gerichts- und Breddeschule bis hin zum Haus der Jugend (HdJ).

Die beiden Schulhöfe und der HdJ-Garten wurden in diesem Jahr fertiggestellt. Das "Sahneteilchen" sei die Nordstraße mit dem Wassermatschbereich, den vertikalen Kletterstangen und dem schicken "Multifunktionsspielgerät", das gleich mehrere Kinderwünsche der Planungsbeteiligung realisiert. Rund 180.000 Euro wurde in dieses Innenstadt-Trio investiert.

Übrigens - ebenso wie die Pausenhöfe nach Schulschluss öffentliche Spielplätze sind, ist auch der Garten am Jugendtreff ein ganz normaler Spielplatz. Jetzt, wo er so schön und einladend ist, sollte er doch möglichst oft "bespielt" werden.

Text und Fotos: Barbara Zabka

Autor:

Thomas Meißner aus Witten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.