Der Garten im Sommer: In der Vereinsanlage von Ruhrblick Heven ist jetzt vieles erntereif

Wilfried Rüschenschmidt ist  Gartenobmann des Kleingärtnervereins Ruhrblick Heven. Foto: Walter Demtröder
5Bilder
  • Wilfried Rüschenschmidt ist Gartenobmann des Kleingärtnervereins Ruhrblick Heven. Foto: Walter Demtröder
  • hochgeladen von Lokalkompass Witten
Wo: Kleingartenverein Ruhrblick Heven, Hevener Straße, 58455 Witten auf Karte anzeigen

Was ist eigentlich zurzeit im Garten los? Wird jetzt nur geerntet oder entspannt? Dazu haben wir zwei echte Profis befragt: Werner Rüsing, 1. Vorsitzender, und Wilfried Rüschenschmidt, Gartenobmann des Kleingärtnervereins Ruhrblick Heven.
Mit insgesamt 88 Gärten ist der Hevener Verein der zweitgrößte in Witten. Hier wachsen und gedeihen zahlreiche Obst-, Gemüse-, Blumen- und Baumarten.
Bei Wilfried Rüschenschmidt ist gerade Erntezeit. „Kartoffeln, Bohnen, Gurken, Zucchini, Birnen, Äpfel und Kohlrabi sind jetzt reif“, sagt der Fachmann. „Wenn man die Arbeitszeit mit einrechnet, bekommt man die Sachen woanders sicherlich güns­tiger. Aber dafür wissen wir, wo es herkommt und dass es nicht gespritzt ist.“
Überhaupt sind die sogenannten „chemischen Keulen“ im Verein nicht nur verpönt, sondern auch verboten. „Wir verwenden grundsätzlich keine Pestizide oder Herbizide“, sagt Werner Rüsing, „wenn hier gespritzt wird, dann ausschließlich umweltverträgliche Sachen.“
Umweltverträglich und ebenfalls rein natürlich sind weitere Mittel, die die Natur den Gartenbesitzern sogar selbst bietet. „Im September und Oktober werden die Bäume beschnitten, und der Baumschnitt wird gehäckselt und kommt als Gründünger auf den Kompost“, erzählt Wilfried Rüschenschmidt, der auch gegen Blattläuse ein wirksames Mittel parat hat: Brennnesseljauche zum Gießen. „Nur sollte man das nicht unbedingt tun, wenn die Nachbarn gerade im Garten sitzen“, sagt er.
Gegen andere, ganz besondere „Freunde“ aller Gartenbesitzer, hilft meist nur selber Hand anzulegen, wie Wilfried Rüschenschmidt sagt: „Bei Schnecken hilft nur das Aufsammeln.“
Der zunächst warme und trockene Sommer, dem ­eine Schlechtwetterperiode folgte, hat keine nachteiligen Auswirkungen auf die Ernte gehabt. Ganz im Gegenteil: „Die Kartoffeln war in diesem Jahr besonders gut mit vielen großen Knollen“, sagt der Gartenobmann. Für Tipps innerhalb der Kleingartengemeinde steht in Heven sogar ein Garten-Fachberater zur Verfügung.
Derzeit sind in Heven vier Gärten frei, die sofort übernommen werden können. Die Gärten sind zwischen 22 und 316 Quadratmeter groß und haben alle eine Holzlaube mit überdachtem Freisitz. Alle Gärten verfügen über einen Wasser- und einen Strom­anschluss.
„Wir sind kulturell und vom Alter her bunt gemischt“, sagt Werner Rüsing. „Wer Interesse an einem Garten und Spaß an der Gartenarbeit hat, kann sich gerne bei uns melden.“ Weitere Infos gibt es unter den Rufnummern 0170-9 46 96 87 oder 02332-66 11 66.
Haben Sie auch einen Gar­ten, in dem es gerade wunderschön blüht oder Nutzpflanzen wachsen? Vielleicht auch nur einen Balkon oder eine Terrasse, die aber ebenfalls eine kleine Sommeroase sind? Dann schicken Sie uns ein Foto mit einer kurzen Info an die Redaktion per Post oder per E-Mail an redaktion@wittenaktuell.de.
Oder denken Sie daran, Ihren Schnappschuss oder Ihre Gartengeschichte doch einfach selbst hier unter Lokalkompass einzustellen.
Hier können Sie sich auch mit anderen Gartenfreunden austauschen, einer Gruppe beitreten oder selbst eine Gruppe gründen, wenn die passende noch nicht da ist.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen