* neues Parlament wird teuer *

Das neue Parlament in Berlin mit über 700 Abgeordneten wird für uns Steuerzahler so richtig teuer.

Seit dem 1 Juli 2017 erhält jeder Abgeordnete neben einer Bahncard ( die wohl nie genutzt wird ) etwas über 9.500 € zuzüglich einer Aufwandspauschale in Höhe von knapp 4.300€

Wenn wir nun von 700 Abgeordneten ausgehen, kommen wir nur dafür auf eine Summe in Höhe von:

9.660.000€ pro Monat. ==> Bundesminister erhalten weit höhere Diäten!

Alle Bundestagsabgeordneten besitzen zwei Büros. Eins in Berlin und eins in ihrem Wahlkreis. In ihrem Berliner Büro arbeiten sie in den so genannten Sitzungswochen, etwa 20-25 Wochen im Jahr. Diese schön ausgestatteten Büros werden auch von uns Steuerzahlern finanziert.

Inhaber bestimmter Funktionen ( Mitglieder des Parlamentspräsidiums, Fraktionsvorsitzende, Ausschussvorsitzende etc. ) erhalten erhöhte Abgeordnetenentschädigungen (Funktionsbezüge).

Dazu leisten sich viele der Abgeordneten noch die "erlaubten" Nebentätigkeiten, bei dehnen sie auch noch kräftig abkassieren und Ihrer eigentlichen Arbeit als Abgeordneter nicht nachkommen.

Im Jahr 2016 erhielten die Bundesminister wiederum eine Diätenerhöhung. So bekam die Bundeskanzlerin monatlich 18.820€ und jeder Bundesminister 15.280€ zuzüglich sonstiger Vergünstigungen, welche alle von uns Steuerzahlern geleistet werden.
Auch diese Minister erhalten aus etlichen Nebentätigkeiten noch erhebliche zusätzliche Geldleistungen.

Ausscheidende Abgeordnete und Minister erhalten ein s.g. Übergangsgeld

Die Funktion des Übergangsgeldes besteht darin, dem aus dem Parlament Ausscheidenden den Übergang in den alten Beruf zu erleichtern. Es soll eine Start- und Anpassungshilfe sein.
Bei den meisten Abgeordneten ist das eine Steuergeld Verschwendung, weil mit über 60 werden diese Leute kaum noch in Ihren alten Beruf zurückkehren, zudem sie eh in der Industrie schon seit Ihrer Abgeordnetenzeit ihren Platz und Ihr neues Einkommen haben.

Beispiele: Gerhard Schröder / Christian Wulf &&& ... die noch immer Ihrer Diäten erhalten... dazu muss man wohl nichts sagen.

Die Frage ist nun; brauchen wir über 700 Abgeordnete und wäre es nicht endlich an der Zeit etwas an den Bezügen der Minister zu ändern?

Wir normalen Bürger sollen mit einem Mindestlohn von 8,50€ ein erfülltes Leben führen können? Wir haben zig Millionen Arbeiter die täglich 8 Stunden arbeiten und dann noch zum Amt rennen müssen, sich persönlich nackt hinzustellen um mit Harz 4 aufzustocken? Rentner die in Mülltonnen nach Pfandflaschen suchen ...

Autor:

Jörg Manthey aus Witten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

7 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.