Ausbildung im evangelischen Krankenhaus
„Die Pflege hat die Politik erreicht“

Geschäftsführer Heinz-Werner Bitter hielt seine Vortrag bei der Mitarbeiterversammlung im evangelischen Krankenhaus Witten.
  • Geschäftsführer Heinz-Werner Bitter hielt seine Vortrag bei der Mitarbeiterversammlung im evangelischen Krankenhaus Witten.
  • Foto: Foto: Jens-Martin Gorny
  • hochgeladen von Thomas Meißner

Das zum 1. Januar 2019 in Kraft getretene Pflegepersonal-Stärkungsgesetz (PpSG) bringt auch für das evangelische Krankenhaus einige Verbesserungen mit sich.

Diese erfreuliche Nachricht teilte Geschäftsführer Heinz-Werner Bitter den Beschäftigten bei einer gut besuchten Mitarbeiterversammlung mit: „Die Pflege hat die Politik erreicht.“ Um die Personalausstattung in den Krankenhäusern zu verbessern, wird künftig jede zusätzliche Pflegekraft vollständig von den Kostenträgern refinanziert. Das gilt ab 2019 auch für Tarifsteigerungen beim Pflegepersonal. Im evangelischen Krankenhaus Witten können durch das Programm sieben zusätzliche Stellen in der Pflege geschaffen werden, so Heinz-Werner Bitter. Außerdem richtet die Gesundheits- und Krankenpflegeschule des Hauses zum 1. April 2019 einen zusätzlichen Ausbildungskurs ein. Ab 2020 werden zudem die Personalkosten in der Pflege aus dem Vergütungssystem ausgegliedert und in ein separates Pflegebudget überführt.

„Das Sofortprogramm bietet die Chance, zusätzliche Mitarbeiter in der Pflege einzustellen“, erklärt Heinz-Werner Bitter. „Aber diese Gelegenheit erreicht uns in einer Zeit, in der Vollbeschäftigung in der Kranken- und Altenpflege herrscht und der Arbeitsmarkt kein zusätzliches pflegerisches Fachpersonal hergibt.“ Ein weiteres Problem sei die ungeklärte Anrechnung und Finanzierung nicht examinierter Kräfte, die seit Jahren zur Entlastung des Pflegedienstes beschäftigt sind. Dazu gehören beispielsweise Versorgungsassistenten, Stationssekretärinnen oder Mitarbeiter im Bettentransport.
Für ausgebildete Pflegekräfte sieht der Geschäftsführer eine glänzende berufliche Zukunft. „Der Mangel wird in den nächsten 30 Jahren anhalten“, sagt Heinz-Werner Bitter. „Wer jetzt diesen Beruf erlernt, kann sicher sein, dass auch in den kommenden Jahrzehnten Vollbeschäftigung herrscht.“
Ausbildung hat am evangelischen Krankenhaus Witten seit jeher einen hohen Stellenwert. Die Gesundheits- und Krankenpflegeschule mit 100 Plätzen legt großen Wert auf eine hohe Praxisorientierung, auf individuelle Betreuung und eine familiäre Atmosphäre. Die hohe Qualität der Ausbildung wird durch eine Zertifizierung des TÜV Nord bestätigt. Bewerbungen werden jederzeit entgegengenommen. Weitere Informationen gibt es unter Ruf 175-5120 oder www.evk-witten.de/kps.

Autor:

Thomas Meißner aus Witten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.