Guten Tag!
Pro/Contra Jogginghose

2Bilder

Man sieht sie auf Wittens Straßen und auch in Wittens Schulen: Jogginghosen. An diesem Kleidungsstück scheiden sich die Geister. Halten die einen sie für einfach bequem, finden andere sie unmöglich. Es sei denn beim Sport. Doch in der Schule haben sie nichts zu suchen, sagen sie. Warum eigentlich nicht? Zugegeben, schön sind ausgebeulte Knie und schlabbrige Fußgummis wirklich nicht. Und wirklich sportlich sehen viele ihrer Träger auch nicht aus. Aber sollten sie deswegen aus Schulen verbannt werden, wie es bereits in Einzelfällen geschehen ist? Jede Jugend hat ihre Zeit und ihre Mode. In meiner Jugend trugen die einen ausgewaschene Jeans und viel zu weite T-Shirts unterm Bundeswehr-Parka, die anderen kleideten sich sehr modebewusst mit Polo-Hemden namhafter Hersteller und feinen Bundfaltenhosen. Man frotzelte gegenseitig, aber Toleranz stand ganz weit vorne. Denn der Punk und der Popper saßen in der Schulbank nebeneinander. Glaubt mir, ihr, die ihr die Jogginghosen verteufelt, auch diese Phase geht vorüber, spätestens, wenn die Jugendlichen die Schule verlassen und eine Ausbildung beginnen. Bis dahin lasst sie einfach herumlaufen, wie sie es mögen. Oder sehen Sie das anders? Ich freue mich über Ihre Kommentare.

von
Thomas
Meißner

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen