Aus der Schule
Speed-Dating für Lehrer

Beim Speed-Dating tauschten Grundschullehrer und Lehrkräfte der fünften Jahrgangsstufe weiterführender Schulen Erfahrungen über die neuen Fünftklässler aus.
  • Beim Speed-Dating tauschten Grundschullehrer und Lehrkräfte der fünften Jahrgangsstufe weiterführender Schulen Erfahrungen über die neuen Fünftklässler aus.
  • Foto: Demtröder
  • hochgeladen von Thomas Meißner

Fast 90 Wittener Lehrkräfte beim Speed-Dating – läuft etwa in ihren Beziehungen etwas schief? Weit gefehlt – vielmehr haben sie sich im Haus Witten beim ersten „LehrerInnensprechtag“ über neue und ehemalige Schüler ausgetauscht.

Die Veranstaltung richtete sich an Lehrkräfte der vierten und fünften Klassen sowie an Schulsozialarbeiter und Sonderpädagogen aller Wittener Regelschulen. Im Mittelpunkt stand die individuelle Förderung von Fünftklässlern an ihrer neuen Schule unter dem Aspekt „Wie kann dieses Kind am besten bei uns lernen?“.

Die Lehrkräfte beider Schulformen konnten sich über Probleme und die Schulempfehlung austauschen und stellten sich dabei gegenseitig Fragen, wie „War meine Empfehlung für die Schule richtig?“, „Wie ist der Schüler an der neuen Schule angekommen?“ oder „Hatte der Schüler auch schon an der Grundschule in einem bestimmten Fach Probleme?“

Darüberhinaus war die „Schatzkiste“, in der individuelle Dinge wie Steckbrief, Hoffnungen und Wünsche eines jeden Schülers gesammelt und die an die weiterführende Schule mitgenommen wurden, ein Thema.

„Dieser Termin ersetzt die Einladungen der Grundschullehrkräfte zur Erprobungsstufenkonferenz der weiterführenden Schulen“, erklärte Inga Janz, Koordinatorin Jugendförderung und Schule der Stadt Witten.

Der Vorteil dieses Modellprojekts: Die Lehrer der Grundschulen müssen nicht, wie bisher, mehrere Termine an weiterführenden Schulen wahrnehmen, sondern können an einem zentralen Ort direkt mit allen Beteiligten ins Gespräch kommen. „Das ist für uns eine ganz große Erleichterung“, sagte Alexandra Schüler, Schulleiterin der Vormholzer Grundschule und der Breddeschule.

Jedes Gespräch beim Speed-Dating dauerte ungefähr vier bis fünf Minuten. Zum Abschluss der Veranstaltung konnte jeder Teilnehmer einen Feedbackbogen ausfüllen.

Der „LehrerInnensprechtag“ wird schon seit mehreren Jahren in anderen Kommunen veranstaltet. Daher kam die Idee, diesen Sprechtag auch in Witten durchzuführen. Im März wurde die Veranstaltung für die Ruhrstadt das erste Mal bei der Schulleitervollversammlung vorgeschlagen. Dabei wurde beschlossen, dass das Projekt zunächst für zwei Jahre ausprobiert wird.

Text: Felina Böhle

Autor:

Thomas Meißner aus Witten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.