Sportler des Jahres ausgezeichnet

Die Akteure der Sportlerehrung.
5Bilder

Die Entscheidung ist gefallen. Im Foyer der Stadtwerke an der Westfalenstraße wurden beim Sportabend des Ennepe-Ruhr-Kreises die Sportler des Jahres 2018 gekürt.
In sechs Kategorien hatte eine zehnköpfige Jury unter den erfolgreichsten EN-Sportlern des Vorjahres die Sieger gewählt: Sportlerin U18, Sportler U18, Sportlerin Ü18, Sportler Ü18, Mannschaft U18 und Mannschaft Ü18. Darüberhinaus gab es noch die Kategorie Bürgersportler, bei denen Bürger ihren Favoriten unter allen nominierten Kandidaten wählen konnten. Die entsprechenden Siegerurkunden und Pokale wurden von Ladrat Olaf Schade überreicht.
Durchs Programm führte Lokalzeit-Moderator Marc Schulte, der das ganze locker-flockig über die Bühne brachte. In Interviews mit den Gewinnern erfuhren die Besucher etwas über das Trainingspensum oder die Zukunftsziele der Sportler.
Sportlich war auch das Rahmenprogramm mit einer Vorführung des Irish-Dance-Teams vom TuS Stockum und einer Vorführung des Tischtennis-Teams der DJK Blau-Weiß Annen. Bei letzterer wurde auch Olaf Schade an die Platte gebeten, um ein paar Ballwechsel zu absolvieren. Der Landrat machte den Spaß mit und schlug sich tapfer.
Die EN-Sportler des Jahres 2018: Sportlerin U18: Annika Steinau (Ruder-Club Witten); Sportler U18: Fynn Deilmann-Wansing (Kanuclub Bochum); Sportlerin Ü18: Sarah Mäkelburg (Sport-Union Annen); Sportler Ü18: Johannes Weißenfeld (Ruderclub Westfalen Herdecke); Mannschaft U18: Julia Irmler und Lisa Büttner (Ruder-Club Witten); Mannschaft Ü18: BCC Witten.
Keinen Sieger gab es in diesem Jahr in der Kategorie Ehrenamt. Da unter den Nominierten viele Kandidaten waren, die sich bereits seit Jahrzehnten ehrenamtlich engagieren, hatte sich die Jury dagegen entschieden. Stattdessen gab es für Adrian Woityna, Gaby Brinkmann, Hans-Dieter Laurien, Hans Peter Duell, Jürgen Taake, Klaus-Dieter Paulus und Mark-Achim Hilger jeweils eine Urkunde, einen Blumenstrauß, eine Flasche Sekt und ein Essen mit dem Landrat.
Bei der Wahl der Bürgersportlerin hatte Anke Libuda (BSG Springorum) die Nase vorn. Nachdem sie bei der Wahl zur SportlerinÜ18 „nur“ den zweiten Platz belegt hatte, gab es nach der Verkündung des Ergebnisses tosenden Applaus von zahlreichen Fans im Publikum.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen