Taekwondo: TuS Stockum holt 2x Bronze auf Bundesranglistenturnier

Oliver Friske (TuS Stockum) mit seiner Kaderkollegin Kerstin Hamacher (SV Bayer Wuppertal); für beide Sportler war es ein medaillenreicher Samstag!
  • Oliver Friske (TuS Stockum) mit seiner Kaderkollegin Kerstin Hamacher (SV Bayer Wuppertal); für beide Sportler war es ein medaillenreicher Samstag!
  • hochgeladen von Silvie Froer

Am 05.05.2012 fand in Viersen das Bundesranglistenturnier Mitte im Taekwondo-Technikbereich statt. Neben der Internationalen Deutschen Meisterschaft und dem Ranglistenturnier Nord (Niedersachsen), war dies eines der vier wichtigsten Poomsaeturniere (Poomsae = festgelegter Bewegungsablauf, bei dem man verschiedene Tritte, Abwehrtechniken und Schläge gegen imaginäre Gegner ausführt) des Jahres; das Ranglistenturnier Süd (Bayern) folgt noch im September.

Die Top-Sportler Deutschlands fanden sich im Jugend- und Seniorenbereich ein, um in ihren verschiedenen Klassen einen der begehrten Pokale oder eine Medaille zu erringen.
Oliver Friske trat in zwei Kategorien für den TuS Stockum an; Paarlauf ab 30 und Einzel bis 49 Jahre.

Im Paarlauf startete er mit seiner Kaderkollegin Kerstin Hamacher (Wuppertal). Sie zeigten saubere Läufe und mussten am Ende nur zwei Paaren den Vortritt lassen; Platz 3 für den TuS. Dies war keine Schande, da die Silber- und Goldmedaillengewinner wesentlich jünger waren und auch schon mehrere Platzierungen auf der EM und WM vorweisen konnten.

Im Einzelwettbewerb waren die ausgelosten Formen ganz nach Friske´s Geschmack; er erhielt gute Bewertungen und lag lange auf dem zweiten Platz.
Als vorletzter Starter trat jedoch ein mehrfacher WM-Teilnehmer aus Bremen an; Punktegleichstand und somit ein Stechen! Es folgte die Auslosung der zusätzlichen Form und ausgerechnet die unbeliebte "Keumgang" wurde gezogen. Trotzdem lieferte der Stockumer einen sauberen Lauf ab, aber auch der Bremer leistete sich keine groben Fehler.
Nun war man auf das Urteil des Kampfgerichts angewiesen; 3:2 Stimmen für den Bremer Sportler.

Die Silbermedaille war zum greifen nahe, aber auch der dritte Platz bedeutet zusätzliche wichtige Punkte für die Bundesrangliste. Mit zwei Bronzemedaillen also ein erfolgreiches Turnier, das auf spannende Wettkämpfe bei den folgenden Ranglistenturnieren hoffen lässt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen